Katholische Organisationen im Kampf gegen den Hunger in Afghanistan

| 1943 klicks

LONDON, 7. Januar 2010 (ZENIT.org).- Die britisch-katholische Wohltätigkeitsorganisation CAFOD, Partnerin des Caritas, hilft in Afghanistan in diesem Winter mit umgerechnet mehr als 22.200 Euro gegen den Hunger. Wie die asiatisch-katholische Nachrichtenagentur Ucanews am Donnerstag meldet, wird die Spende über die örtlichen Catholic Relief Services (Katholische Fürsorge Dienste) an mehr als 900 Familien mit älteren, verwitweten und behinderten Angehörigen weitergegeben. Jede wird einen Gutschein für umgerechnet rund 122 Euro erhalten, genug, um Essen für sechs Leute für zwei Monate zu kaufen, um sie während des Winters mit dem Nötigsten zu versorgen, ob mit Nahrung, Treibstoff, warmen Decken oder Schuhen.

Nahrung ist im vorigen Winter während der bitteren Kälte knapper geworden, wie Lucy Morris, die Leiterin des Afghanistanprogramms von CAFOD (Catholic Agency for Overseas Development - Katholische Agentur für Entwicklung in Übersee) berichtete. „Viele Leute mussten Viehbestand, Geräte, Saatgut oder anderes Notwendige aus ihrem Haushalt verkaufen, oder Geld leihen, um durch den harten Winter 2008/2009 zu kommen", sagte sie.

Inmitten einer anhaltenden Dürre wurden zudem aufgrund von Erdrutschen, Lawinen und Fluten, verursacht durch die Schneeschmelze im Frühling vorigen Jahres, 10.000 Hektar landwirtschaftlicher Fläche zerstört und eine große Anzahl des Viehbestands getötet. „Dies, zusammen mit hohen Lebensmittelpreisen, bedeutet, dass sie nicht auf diesen Winter vorbereitet sind", sagte Morris. (mk)