Keine Generalaudienz mit dem Papst am Mittwoch

| 495 klicks

ROM, 22. März 2005 (ZENIT.org).- Diesen Mittwoch wird die übliche Generalaudienz zum Angelusgebet aufgrund des Gesundheitszustandes von Papst Johannes Paul II. entfallen. Allerdings ist es möglich, dass sich der Heilige Vater wie schon in der vergangenen Woche aus seinem Fenster lehnen und die Gläubigen segnen wird, teilte heute Pater Ciro Benedettini, Stellvertreter von Joaquín Navarro-Valls im Pressebüro des Heiligen Stuhls, mit.



Angesprochen auf die von zahlreichen Medien verbreiteten Meldungen über eine Verschlimmerung des Gesundheitszustandes von Papst Johannes Paul II. sagte der Ordensmann, dass die Rekonvaleszenz des Heiligen Vaters weitergehe. Er versicherte auch, dass man über seine Gesundheit in geeigneter Form informieren werde.

Diesen Dienstag hatten mehrere italienische Tageszeitungen von einem angeblich schlechteren Gesundheitszustand des Papstes berichtet und dabei auf anonyme Quellen verwiesen.

Der letzte öffentliche Auftritt des Heiligen Vaters hat am Palmsonntag stattgefunden, als er sich während der Eucharistiefeier für wenige Minuten stillschweigend aus dem Fenster seines Arbeitszimmers lehnte. Dabei konnte man erkennen, dass er eine schwache Gesundheit besitzt.

Im Augenblick habe man noch keine Entscheidung über eine mögliche Teilnahme des Bischofs von Rom am Kreuzweg am Karfreitagabend im Kolosseum getroffen, sagte Pater Benedettini.

Die Ärzte haben dem Heiligen Vater empfohlen, sich in diesen Tagen zu schonen. Deshalb soll der einzige bisher bestätigte Auftritt des Papstes bei den liturgischen Feiern in der Karwoche am Auferstehungssonntag stattfinden. Am Ostertag will er den Menschen in aller Welt den Segen "Urbi et Orbi" ("für die Stadt Rom und die Welt") spenden.