KEY2LIFE-Jugendfestival Marchegg: „Gerade hier ist Gott mitten unter uns“

Drei Tage Live-Musik, Vorträge und Zeit für Gott

| 2029 klicks

WIEN/MARCHEGG, 27. August 2009 (ZENIT.org).- Morgen, Freitag, beginnt im niederösterreichischen Marchegg das dreitägige Key2life-Musikfestival, zu dem Hunderte von Jugendlichen erwartet werden. Rockkonzerte, Gebet, Sport, Vorträge und die Erfahrung von Gemeinschaft sollen ihnen die Möglichkeit zu Unterhaltung und Besinnung geben.



Veranstalter sind das Pastoralamt der Erzdiözese Wien und die Mannschaft des YOU!Magazins.  Michael Czech, Chefredakteur der katholischen Jugendzeitschrift, erklärt gegenüber ZENIT: „Junge Menschen sind zu Tausenden auf Rockfestivals zu finden. Die Kirche muss den Zugang zu ihnen finden. Das Pastoralamt der Erzdiözese Wien versucht, neue Wege zu gehen. Wir vom YOU!Magazin haben durch die Jugendzeitschrift schon immer Kontakt zu den verschiedenen christlichen Bands gehabt. Wir machten die Erfahrung, welch große Chance solche Konzerte und Events sind.“

Die zwölf Musikgruppen, die in Marchegg auftreten werden, spielen neben englischem und deutschem Rock und Pop auch HipHop und Dance. Zu ihnen gehören die Gewinner des Ö 3-Soundcheck-Bandwettbewerbs Cardiac Move und Gaststar Mojo von der kalifornischen Ska-Punk-Band The OC Supertones.

„Rockmusik ist nicht gleich Rockmusik“, betont Czech in seiner Antwort auf die Frage, wie ein Rockkonzert zum Anlass werden könne, um Gott besser kennen und mehr lieben zu lernen. „Hier geht es sehr stark darum, was vermittelt werden möchte und wird. Wenn Bands durch ihre Musik, ihre Kunst, auf Gott verweisen wollen, dann kommt das durch – auch wenn es etwas lauter zugeht. Musik verweist ja schon prinzipiell auf das Höhere, weil es mehr ist, als wir mit den Händen greifen können.“

Auch das starke Gemeinschaftsgefühl bei Konzerten, „das durch die christlichen Inhalte noch vertieft wird“, helfe dabei, authentische Erfahrungen zu machen. „Es geht aber auch darum, die Kultur von heute zu leben und zu entdecken, dass Gott gerade auch hier, im einfachen Zusammensein, mitten unter uns ist.“

Als Veranstaltungsort wurde Marchegg nicht nur aufgrund des wunderschönen Schlossparks gewählt, sondern vor allem auch, weil dort die Klostergemeinschaft der Brüder des Heiligen Johannes zu Hause ist. Die Ordensbrüder werden jeden Tag das Morgengebet gestalten und das Festival von ihrem Kloster aus betreuen. Jeweils zu Mittag wird auf der Hauptbühne die heilige Messe gefeiert werden.

Vom großen Jugendevent erhofft sich Czech vor allem Eines: „die Erfahrung, dass Glaube und das Leben eines Jugendlichen von heute nicht zwei getrennte Dinge sein müssen, sondern im Gegenteil, dass sie sich gegenseitig intensivieren.“

Für die Unterbringung während der Konzerttage muss jeder selbst sorgen: Es gibt gleich neben der Festwiese ein Zeltlager mit Toiletten und Duschen. Im Nächtigungspreis von Euro 7,- ist das Frühstück bereits inkludiert. Das Festivalticket kostet 49,- pro Person, wobei es Gruppenermäßigungen gibt. Alle Informationen finden sich online unter www.key2life.at.

Von Dominik Hartig