Kirche in Not auf dem Katholikentag in Mannheim

Mit Beichtmobil und Stand

| 1077 klicks

MÜNCHEN 11. Mai 2012 (ZENIT.org/KIN). - Das katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist beim Katholikentag in Mannheim mit dem Beichtmobil und einem Stand auf der Kirchenmeile vertreten. Pater Hermann-Josef Hubka, Geistlicher Assistent von „Kirche in Not“, steht in seinem zum fahrenden Beichtstuhl umgebauten Wohnmobil direkt vor dem Jugend-Zentrum des Katholikentages (Jungbuschschule, Werftsraße 6) für Gespräche, seelsorglichen Rat und für die Beichte bereit. Er freut sich von Donnerstag bis Samstag auf Besucher. Vor Ort am Beichtmobil ist er am Donnerstag, 17. Mai, ab 12:00 Uhr, am Freitag und Samstag jeweils ab 11:00 Uhr. An allen drei Tagen ist Pater Hermann-Josef dort bis 17:00 Uhr zu erreichen.

Auf der Kirchenmeile präsentiert sich „Kirche in Not“ in der Mannheimer Innenstadt am Schillerplatz (Quadrat B3) mit einem Stand. Besondere Attraktion ist wieder das Kinderbibel-Glücksrad für die kleinen Besucher. Auf die Gewinner warten Preise wie unsere Prayerbox und die Kinderbibel. Die Mitarbeiter von „Kirche in Not“ halten für die Besucher des Standes zahlreiche Materialien aus der Arbeit des Hilfswerks bereit. Neben Informationen über die Lage verfolgter Christen sind dies vor allem Hilfen für die Familienpastoral und die Neuevangelisierung. Besucher können sich am Stand auch „handwerklich“ betätigen und ihren eigenen Rosenkranz knüpfen. Die Mini-Kinderbibel im praktischen Hosentaschen-Format wird an Standbesucher verschenkt.