Kolloquium in Ars zum priesterlichen Zölibat

Vertiefung der Grundlagen und Bedeutung der priesterlichen Berufung

| 971 klicks

ARS, 26. Januar 2011 (ZENIT.org).- Heute ging im französischen Ars ein Seminar mit dem Titel ‚Der priesterliche Zölibat, Grundlagen, Freuden, Herausforderungen' zu Ende. Eingeladen hatte der Bischof der französischen Diözese Belley-Ars, Guy-Marie Bagnard, gemeinsam mit der von ihm gegründeten Societas Jean-MarieVianney und der Wallfahrtskirche in Ars.

Das Thema der Berufung zu einer bräutlichen Verbindung des Priesters mit Christus im Versprechen der Ehelosigkeit ist besonders aktuell. Zwei Tage lang wurden aus unterschiedlichen Blickwinkeln die fundamentalen Gründe und Fruchtbarkeit des priesterlichen Zölibats in der Welt angesprochen. Man hat die Herausforderungen und Anforderungen des persönlichen und gemeinschaftlichen Engagements angesprochen, um in den Priestern die Freude an dieser Verpflichtung zur Nachfolge Christi neu zu entfachen und zu helfen, ihre Lebensentscheidung zu erneuern.

Das vor allem für Priester und Seminaristen angebotene dreitägige Kolloquium fand in einer Atmosphäre des Gebets und der Geschwisterlichkeit statt. Es war aber offen für alle Interessierte und mit Teilnehmern aus allen Teilen der Welt besetzt.

In der Sommerausgabe des Magazins ‚Parole et Silence' 2011 sollen die Protokolle der Konferenz veröffentlicht werden. Vom 20.-26. November dieses Jahres werden in Ars Exerzitien für Priester angeboten.

Weitere Informationen finden sie auf der Webseite der Societas Jean-Marie Vianney.

[SC]