Kolumbien: Nach Priestermord scharfer Protest gegen Eskalation der Gewalt

Kirche warnt davor, wie sehr Kultur der Gewalt sich in der Region verbreitet

| 1225 klicks

VILLAVICENIO/Kolumbien, 1. Oktober 2009 (ZENIT.org).- Der Mord an dem kolumbianischen Priester Oscar Danilo Cardozo Ossa (57) wurde vom Oberhirten der Diözese, Erzbischof Oscar Urbina Ortega zusammen mit den Priestern und der Familie Ossa Cardozo sowie der katholischen Gemeinde Villavicencio scharf verurteilt.

Am Nachmittag des 27. September wurde die Leiche von Pfarrer Oscar Danilo Cardozo Ossa wurde im Pfarrhaus der Gemeinde „St. Louis Marie de Montfort“ in Villavicenio (Kolumbien) aufgefunden.<> „Wir lehnen diesen Akt der Gewalt zutiefst ab", so Erzbischof Ortega. „<>Für die katholische Kirche, die einen ihrer Diener verliert", sei dies ein "Anlass zu Trauer" und „<>zeigt, wie sehr sich die Kultur der Gewalt in der Region verbreitet, von der auch die Diener des Herrn nicht verschont bleiben".

Pfarrer Cardozo betreute die Gemeinde seit 2003. Einige Gläubige, die um 18.00 Uhr am Vespergottesdienst teilnehmen wollten, suchten im Pfarrhaus nach ihm und fanden ihn dort leblos. Wie die Polizeibehörden mitteilen, gab es keine Einbruchspuren, was darauf schließen lässt, dass die Mörder den Priester kannten. Am Tatort wurden ein Knebel und mehrere Stricke gefunden.


„Angesichts dieser Tat, die uns zutiefst schmerzt, betonten wir den unveräußerlichen Wert des Lebens, denn ‚jedes Leben ist einzigartig, jede Person ist unersetzbar, jeder Tot ist irreversibel. Niemand, außer Gott, hat das Recht über das Leben eines anderen Menschen zu entscheiden“. Abschließend betont der Erzbischof die Verbundenheit mit der Familie von Pfr. Oscar Cardazo und seiner Gemeinde und bittet die ganze Diözese, „im Rahmen des Priesterjahres für Pfarrer Oscar Danilo zu beten und gleichzeitig den Herrn um Vergebung und Erbarmen für dessen Mörder zu bitten.“.


Pater Oscar Danilo Cardozo wurde am 7. April 1952 in Toro (Valle) geboren. Er wurde am 10. Juni 1983 zum Priester geweiht. Danach war er stellvertretender Rektor des Kleinen Seminars in Restrepo, Vikar in der Pfarrei „St. Joseph“, Gründer und Pfarrer der Pfarrei von der hilfreichen Muttergottes, Kaplan in Acacias, Pfarrer in Grass und Nuevo Ricaute und seit 2003 in der Pfarrei „St. Louis Marie de Monfort“. Außerdem kümmerte er sich als Medienbeauftragter des Bischofs um Radio und die Zeitung „Eco Llanero“.