„Kommt und seht“: Vierte Stadtmission in Brüssel

| 397 klicks

BRÜSSEL, 6. Oktober 2006 (ZENIT.org).- Vom 28. Oktober bis zum 5. November findet in Brüssel (Belgien) die vierte große Stadtmission statt. Sie steht unter dem Motto „Kommt und seht“ (vgl. Joh 1,38-39).



In seiner Grußbotschaft erklärt Kardinal Godfried Danneels, Erzbischof von Malines-Brüssel, dass die Stadtmission, die in den vergangenen drei Jahren in Wien, Paris und Lissabon stattfand, die Christen seiner Diözese dazu ermutigen will, „von Gottes Liebe für die Menschen“ Zeugnis abzulegen. Ziel sei es letzten Endes, „unsere Gesellschaft in Brüssel menschlicher zu gestalten“, so der Kardinal.

65 Prozent der 2,2 Millionen Menschen, die in Brüssel leben, sind zwar getwaufte Katholiken, doch nur rund 5 Prozent sollen ihren Glauben auch tatsächlich praktizieren.

Die Stadtmission, die den Projektnamen „Brüssel-Allerheiligen 2006“ trägt, soll laut Kardinal Danneels „an unsere Verantwortung als Christen erinnern“ und die Gelegenheit bieten, „neue Initiativen zu ergreifen“. Die verschiedenen liturgischen Feiern und kulturellen Veranstaltungen, die angeboten werden, sollen „zum Erlebnis unseres Glaubens in seiner ganzen Tiefe, Schönheit und Kraft“ werden; zu einem Erlebnis, „das das Evangelium für so manchen, der den Text kaum noch kennt, wieder attraktiv macht“.