Kommunikation als Gemeinschaft: Ehrendoktorwürde für den Pressesprecher des Vatikans

Auszeichnung für P. Lombardi SJ in Toronto (Kanada)

| 933 klicks

TORONTO/ROM, 30. Mai 2008 (ZENIT.org) - Als Anerkennung für seinen Dienst an einer Kommunikation, die der solidarischen Gemeinschaft unter den Menschen dient, hat die Université Toronto (Kanada), dem Leiter des vatikanischen Pressebüros, Pater Federico Lombardi SJ, die Ehrendoktorwürde verliehen.

Im vergangenen Februar war der Presesprecher des Papstes zu einem der Assistenten des Generaloberen der Gesellschaft Jesu, P. Adolfo Nicolás, ernannt worden. „Diese beiden Ernennungen sind in dieser Zeit der Veränderungen Zeichen, die darauf hinweisen, dass der Heilige Stuhl und der Orden Pater Lombardi vertrauen", erklärte P. Eley beim Festakt. „Gott offenbart uns heute in ganz außergewöhnlicher Weise sein Mitleid und seine Sorge für diese Welt. Und in unserem Kontext bedient er sich der Medien in all ihrer Vielfalt: Presse, Rundfunk, Fernsehen, Kino und Internet erfüllen unsere Welt mit der Botschaft Gottes. Ein Dienst, in dem P. Lombardi wahrlich ein führender Vertreter ist", so der Professor für Theologie und Kommunikationswissenschaften, der an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom lehrt.

An der Zeremonie in der St. Joseph's Chapel nahmen Kardinal John P. Foley, Großmeister des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem, der Apostolische Nuntius in Kanada, Msgr. Luigi Ventura, und P. Jean-Marc Laporte SJ, Kanzler des „Regis College” und Provinzial der Gesellschaft Jesu im englischsprachigen Kanada, teil.

P. Joseph G. Schner SJ, der Präsident des „Regis College”, unterstrich in seiner Laudatio, dass P. Lombardi durch seine Arbeit Freundschaft und Gemeinschaft innerhalb der Kirche sowie die Freundschaft mit Jesus Christus fördere.

P. Thomas Rosica CSB, Direktor des katholischen kanadischen Fernsehproduzenten „Salt and Light", dankte P. Lombardi für das Vorbild, das er als Kommunikator vermittle: „Ich habe von seinem freundlichen, ruhigen Wesen, von seinem kirchlichen Geist (sensus Ecclesiae), seinem Humor und seiner Fähigkeit, gelassen zu bleiben und mehrere Aufgaben zur gleichen Zeit zu erledigen, viel gelernt."

Lombardi selbst beschrieb bei der Preisverleihung in dem von den Jesuiten geführten „Regis College” seine tägliche Aufgabe als „Kommunikation für Eintracht und Gemeinschaft”. Und er fügte hinzu: „Gerade in einer Welt, in der soviel Trennung herrscht und die deshalb auf Versöhnung angewiesen ist, müssen Nachrichten - ganz gleich, ob in Wort, Schrift oder Bild - in erster Linie dazu dienen, die Menschen zusammenzuführen; sie müssen der Wahrheit dienen und das Gute und Schöne zeigen.“

Das Wissen um diese Dinge „lässt die gegenseitige Achtung und den Wunsch wachsen, gemeinsam in Frieden zu leben und miteinander zu wachsen", so P. Lombardi, der in diesem Zusammenhang auf den jüngsten USA-Besuch von Papst Benedikt XVI. verwies. Diese Reise sei ein gutes Beispiel für eine solche Form von Kommunikation.

Von Jesús Colina; aus dem Spanischen übersetzt von Angela Reddemann