Konstanz im Jubiläumsrausch (2014-2018)

600 Jahre Konstanzer Konzil

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 287 klicks

2014 wird das Konstanzer Konzil sein 600-jähriges Jubiläum feiern. In Konstanz laufen deshalb die Vorbereitungen für Konzilsjubiläum auf Hochtouren.

Von 2014 bis 2018 wird die Konzilsstadt Konstanz unter dem Motto „Europa zu Gast“ zu zahlreichen kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen zum Thema einladen. Das Badische Landesmuseum Karlsruhe konzipierte bereits eine Große Landesausstellung, die im April 2014 in Konstanz eröffnet werden wird. Bedeutende zeitgenössische Exponate der abendländischen Kunst- und Kulturgeschichte, darunter rund 300 Leihgaben aus Museen in aller Welt, lassen das Ereignis wieder lebendig werden, über das der Chronist Richental berichtete. Laut seinen Angaben waren rund 70.000 Besucher zum Konzil in die Stadt gekommen, was zu damaliger Zeit eine logistische Meisterleistung erforderte, auch wenn es tatsächlich wohl nur 20.000 Menschen waren, die den Weg nach Konstanz gefunden hatten.

Doch nicht nur in theologischer Hinsicht stellte das Konzil ein bedeutendes Ereignis dar. „Zeitgleich entstand ein reger Wissenstransfer zwischen den Vertretern der bedeutendsten europäischen Universitäten wie Bologna, Paris, Cambridge, Salamanca, Padua, Neapel, Prag, Florenz, Wien, Erfurt, Heidelberg, Köln und Leipzig. Kaufleute und Künstler, wie beispielsweise Oswald von Wolkenstein, prägten für mehrere Jahre das Leben am Bodensee und nahmen am Ende des Konzils wichtige Impulse in ihre Heimatregionen mit“, betont die Webseite.