Konstruktive Verhandlungen zwischen Israel und Vatikan

| 714 klicks

JERUSALEM/ROM, 13. Juli 2007 (ZENIT.org).- Die jüngsten Beratungen der Ständigen Arbeitskommission des Heiligen Stuhls und des Staates Israel sind nach einem Bericht von „Radio Vatikan“ sehr konstruktiv verlaufen.



Bei den bilateralen Verhandlungen über den Grundlagenvertrag aus dem Jahr 1993geht es um die Klärung offener Rechts- und Eigentumsfragen der Kirche in Israel und das Thema der Steuerbefreiung für kirchliche Einrichtungen. Die Gespräche fanden am Mittwoch im israelischen Außenministerium in Jerusalem statt.

Nach fünf Jahren, in denen es keine offiziellen Begegnungen gegeben hatte, waren die Delegationen beider Staaten im Mai dieses Jahres in Rom zusammengekommen. Im September soll an die jetzigen Gespräche angeknüpft werden.

Die Delegation des Heiligen Stuhls besteht aus acht, die des israelischen Staates aus neun Mitgliedern.