Konzert von Domenico Bartolucci in der Sixtinischen Kapelle

| 539 klicks

ROM, 23. Juni 2006 (ZENIT.org).- Der 89-jährige italienische Kirchenmusiker und Komponist Domenico Bartolucci wird auf Wunsch Benedikts XVI. am Samstagnachmittag zum ersten Mal seit 1997 wieder ein Konzert in der Sixtinischen Kapelle aufführen.



Der bereits im Jahr 1956 von Papst Paul VI. zum Chorleiter "ad vitam" der Sixtinischen Kapelle ernannte Bartolucci ist ein Liebhaber der alten polyphonischen Schule, die seinen Kompositionsstil tief prägte.

Sein Konzert, das morgen um 17.30 Uhr beginnt und an dem auch der Heilige Vater teilnimmt, wird der Altmeister mit dem Stück "Oremus pro Pontifice nostro Benedicto" ("Lasset uns beten für unseren Papst Benedikt") eröffnen, einer neuen Komposition für sechs Stimmen. Es folgen das Offertorium "Ad te levavi" sowie die Motteten "Surge amica mea" und "Ave Maria" von Giovanni Pierluigi Palestrina.

Danach wird Bartolucci mit dem päpstlichen Chor vier Motteten sowie den Hymnus "Crux fidelis" für sechs Stimmen und Solosopran aus seinem eigenen Repertoire zum Besten geben. Zum Schluss wird noch das "Credo" aus der berühmten "Missa Papae Marcelli" von Palestrina erklingen.

Allgemein wird erwartet, dass Papst Benedikt XVI. aus Anlass des Konzerts eine Ansprache halten wird.