Kurienkardinal Ivan Dias wird den Papst in Navrongo (Ghana) vertreten

| 711 klicks

ROM, 15. März 2007 (ZENIT.org).- Kardinal Ivan Dias, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, wird im Namen des Heiligen Vaters an den Feiern teilnehmen, die aus Anlass der Evangelisierung Ghanas vor 100 Jahren am 23. April 2007 in Navrongo stattfinden werden. Diese Entscheidung von Papst Benedikt XVI. wurde heute im Vatikan bekannt gegeben.



Im westafrikanischen Ghana leben rund 23 Millionen Menschen auf einem Territorium, das in etwa der Größe Großbritanniens entspricht. Zehn Prozent der Gesamtbevölkerung sind katholisch. Es gibt drei Erzbistümer, 15 Bistümer, 366 Pfarreien, 876 Diözesan- und 193 Ordenspriester sowie 794 Ordensschwestern und 476 Ordensmänner (Stand 2005).

Die Afrikamissionare, bekannt als „Weiße Väter“, errichteten im Jahr 1906 in Navrongo – auf dem Gebiet, das später Ghana werden sollte – ihre erste Missionsstation. Am 2. Juli 1922 wurde mit Anastasio Lay Kofi Dogli aus Keta erstmals ein Einheimischer zum Priester geweiht.

Navrongo wurde 1926 zur Apostolischen Präfektur und 1956 zur eigenständigen Diözese erhoben. Seit 13 Jahren wird sie von Bischof Lucas Abadamloora geleitet, der 1938 in Kiana geboren wurde und 1968 das Sakrament der Priesterweihe empfing.