Lassen Sie Ihr Auto in der Garage - "Autofasten" vom 17. März bis zum 13. April

Aktion der evangelischen und katholischen Kirche

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 379 klicks

2014 rufen die evangelische und die katholische Kirche im deutschen Südwesten und in Luxemburg wieder zum „Autofasten“ auf. Vom 17. März bis zum 13. April sollen möglichst viele Menschen ihr Fahrzeug so wenig wie möglich nutzen und statt dessen Fahrgemeinschaften bilden oder von den öffentlichen Verkehrsmitteln Gebrauch machen. Kürzere Strecken könnten oft auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückgelegt werden, wie es auf der Informationsseite zur Fastenaktion heißt.

Bereits zum 17. Mal findet das „Autofasten“ statt. Ziel der Aktion mit bisher über 20.000 Teilnehmern ist es, „über eine Veränderung des persönlichen Lebensstils zur Verringerung der Kohlendioxid-Emission beizutragen.“ 

Die Fastenaktion wird unterstützt von der Regierung des Saarlandes, von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sowie Luxemburgs. Auch die jeweiligen Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen tragen die Aktion mit, indem sie besondere Angebote wie Gratistickets und vergünstigte Fahrkarten anbieten. Der Aktion haben sich außerdem Fahrradverleiher, Car-Sharing Unternehmen, der Bund Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND), der NABU, das Mouvementécologique, Greenpeace Luxembourg, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), VELO mobil, der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und viele weitere angeschlossen.

Die Teilnehmer des „Autofastens“ können am Abschluss der Fastenaktion zusätzlich an einer Verlosung von Bahncards teilnehmen.

Weitere Informationen zum „Autofasten“ und zur Anmeldung können dieser Seite entnommen werden.