Lateranuniversität: Umsetzung der Papstbotschaft zum Weltfriedenstag

Die Zukunft der Gesellschaft liegt in den Händen der Jugend

| 668 klicks

ROM, 20. Januar 2011 (ZENIT.org). – „Die Jugend zur Gerechtigkeit und zum Frieden erziehen“ war der Titel einer Tagung, die, inspiriert vom Thema der Botschaft Papst Benedikts XVI. zum 45. Weltfriedenstags, gestern Nachmittag unter Anwesenheit des Universitätsrektors, Msgr. Dal Covolo und des Sekretärs des Päpstlichen Rates für den Frieden, Msgr. Toso, in der Aula Pius XI. der päpstlichen Lateranuniversität in Rom stattfand.

„Wir versuchen, in unserer Universität die Botschaft des Heiligen Vaters aufzunehmen“, erklärte Bischof Enrico dal Covolo, „deren Inhalte ausnehmend die dringlichen Fragen der heutigen Welt betreffen: die neuen Generationen bei der Realisierung des Gemeinwohls und in der Bejahung einer gerechten und friedlichen sozialen Ordnung, wo vollkommen die fundamentalen Rechte und Freiheiten des Menschen entfaltet werden können, zu hören und Wert zu schätzen.“

An dem Treffen nahmen neben dem Rektor der Lateranuniversität auch Vincenzo Buonomo, Dekan der Fakultät für Zivilrecht der Lateranuniversität teil.

Die Abschlussworte gehörten Lorenzo Leuzzi, dem Direktor des Büros für die Universitätspastoral des Vikariats von Rom.

[Übersetzung des italienischen Originals von Jan Bentz]