Legionäre Christi in Deutschland: Acht Neueintritte und feierliche Gelübdeablegung

| 1886 klicks

KÖLN, 11. September 2007 (ZENIT.org).- Acht junge Männer wurden am Freitag in das Noviziat der Legionäre Christi in Bad Münstereifel bei Euskirchen (Erzdiözese Köln) aufgenommen. Sieben Absolventen des Noviziats legten am 8. September ihre ersten zeitlichen Gelübde ab.



Am Vorabend des liturgischen Festes Mariä Geburt empfingen sechs Deutsche, ein Kroate und ein Pole das Ordenskleid der Legionäre Christi. Damit begann für sie die zweijährige Noviziatszeit, die der geistlichen Vertiefung, der menschlichen Reifung und der Vorbereitung auf das Ordensleben dient. Die neuen Novizen im Alter zwischen 19 und 32 Jahren stammen aus Bad Bentheim, Berlin, Coburg, Finsing, Mühldorf am Inn, Osnabrück, Sindelfingen und Krakau. „Das ist die größte Gruppe deutschsprachiger Neueintritte seit der Eröffnung unseres Noviziates im Jahr 1991“, freut sich P. Sylvester Heereman, der für Deutschland zuständige Provinzial der Legionäre Christi.

Am Samstagnachmittag legen sieben Ordensmitglieder ihre ersten zeitlichen Gelübde ab und versprachen damit vor ihrem Ordensoberen und der Kirche, für vorerst drei Jahre in Armut, Keuschheit und Gehorsam zu leben. Auf diesen Schritt hatten sie sich in den vergangenen beiden Jahren im Noviziat der Legionäre in Bad Münstereifel vorbereitet, das wie jedes Haus der Kongregation als internationale Gemeinschaft geführt wird. Die sieben Professbrüder kommen aus den Vereinigten Staaten, Mexiko und Venezuela. An der feierlichen heiligen Messe in der Kapelle des Noviziats nahmen rund 15 konzelebrierende Priester sowie mehrere Hundert Familienangehörige und Freunde der Kongregation teil.

Im Anschluss an die liturgische Feier fand auf dem Gelände des Noviziats ein Empfang mit Kaffee und Kuchen statt. Die neuen Novizen und Ordensmänner berichteten von ihrem Berufungsweg und gaben darüber hinaus einige Musikstücke aus verschiedenen Ländern zum Besten. Der Tag schloss mit dem gemeinsamen Rosenkranzgebet und dem eucharistischen Segen.

Die Legionäre Christi sind eine weltweite katholische Ordensgemeinschaft päpstlichen Rechts. Sie wurden 1941 in Mexiko gegründet und haben 1991 ein Noviziat in Deutschland eröffnet. Derzeit gehören der Kongregation über 700 Priester an. Etwa 2.500 weitere Mitglieder und Aspiranten befinden sich in Ausbildung. Ordensniederlassungen bestehen in 20 Ländern.