Malteser Hilfsdienst in Bamberg: Rom-Wallfahrt zum Bistumsjubiläum

| 582 klicks

BAMBERG, 20. März 2007 (ZENIT.org).- Die 1000-Jahr-Feier des Bistums und das 50-jährige Bestehen des Malteser Hilfsdienstes in Bamberg sind Anlass für eine große Rom-Wallfahrt. Vor allem Behinderte und Senioren sind eingeladen, vom 31. August bis zum 7. September die Ewige Stadt zu besuchen.



Wie die Malteser in einer kürzlich veröffentlichten Erklärung berichteten, stellt die Reise besonders für Pilger, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, und für alte Menschen eine besondere Gelegenheit dar, „Kraft im Glauben zu schöpfen“. Erfahrenes Personal und freiwillige Helfer kümmerten sich um ihr Wort. Außerdem stünden den Mitreisenden rund um die Uhr Seelsorger und Malteser-Ärzte zur Verfügung, „so dass neben der persönlichen Betreuung auch die medizinische Versorgung rund um die Uhr sicher gestellt ist“.

Erzbischof Dr. Ludwig Schick, der sich auf die Begegnung mit den Pilgern in Rom freut, schreibt in einem diesbezüglichen Grußwort: „Wir wollen der lebendigen Verbindung der Bamberger Kirche mit der Ewigen Stadt auch im Jubiläumsjahr Rechnung tragen. Es freut mich daher außerordentlich, dass es der Malteser Hilfsdienst e.V. anlässlich seines 50-jährigen Bestehens in der Erzdiözese Bamberg auch Menschen mit einer Behinderung bzw. gesundheitlichen Beeinträchtigung ermöglicht, parallel zur großen Jubiläumswallfahrt des Bistums die Ewige Stadt zu besuchen. Ich danke den Maltesern für diese Initiative, lade herzlich zur Teilnahme ein und wünsche allen Pilgerinnen und Pilgern unvergessliche Erlebnisse in Rom.“

Das Programm schließt sich in vielen Punkten der Diözesanen Jubiläumswallfahrt an. Geboten werden unter anderem Gottesdienste in den Kirchen St. Paul vor den Mauern und im Petersdom. Auch Sehenswürdigkeiten wie der Vatikan, das antike Rom, der Lateran und die Villa Malta des Malteser Ordens werden besucht. „Höhepunkt ist sicherlich der gemeinsame Besuch der Papstaudienz.“