Marienmonat Mai: Muttergottes von der immerwährenden Hilfe

Bernhard von Clairvaux, Doctor marianus

| 1097 klicks

ROM, 16. Mai 2012 (ZENIT.org). – Bernhard von Clairvaux (1090 -1153), von dem die heilige Hildegard von Bingen in einem Brief von 1146 sagte: „Du bist Sieger in deiner Seele und richtest andere zum Heile auf. Du bist der Adler, der in die Sonne blickt", wird wegen seiner Liebe zur Gottesmutter Maria oft „Doctor marianus“ genannt; so betete er zur Muttergottes von der immerwährenden Hilfe:

„Gute Mutter von der immerwährenden Hilfe, du bist die Ausspenderin aller Gnaden, die Gott uns Armseligen verleiht. Er hat dir solche Macht und solchen Reichtum und ein so gütiges Herz gegeben, damit du in unseren Nöten uns zu Hilfe kommst. Du bist die Fürsprecherin der ärmsten und verlassensten Sünder, wenn sie sich zu dir wenden. Hilf auch mir, ich empfehle mich dir. In deine Hand lege ich mein ewiges Heil, dir übergebe ich meine Seele. Nimm mich auf in die Zahl deiner treuesten Diener, birg mich unter deinen Schutzmantel. Wenn du mir hilfst, dann fürchte ich nichts. Hohe Königin, erflehe mir Vergebung meiner Sünden, Liebe zu Jesus, Beharrlichkeit bis ans Ende und die Gnade, stets zu dir zu rufen, du Mutter von der immerwährenden Hilfe.“