Mehr glaubenstreue Katechese: Hirten aus Österreich bei Papst Benedikt XVI.

Es ging vor allem um die Situation der Kirche in der Diözese Linz

| 2441 klicks

ROM, 16. Juni 2009 (ZENIT.org).- Der Heilige Stuhl hat heute, Dienstag, die folgende Erklärung zu den zweitägigen Gesprächen veröffentlicht, die Kardinal Schönborn und drei weitere österreichische Bischöfe seit gestern, Montag, mit Papst Benedikt XVI. und führenden Vertretern der Römischen Kurie im Vatikan geführt haben. Auch der neue Apostolische Nuntius in Österreich, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, war bei den Unterredungen dabei.

Der Heilige Vater bat die Hirten insbesondere darum, sich um eine Erneuerung der Katechese im Licht des Katechismus der Katholischen Kirche zu bemühen. Morgen, Mittwoch, wird in Mariazell die Sommervollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz beginnen.

* * *

Am 15. und 16. Juni 2009 fand im Vatikan eine Begegnung des Heiligen Vaters und der Leiter einiger Dikasterien der Römischen Kurie mit folgenden österreichischen Bischöfen statt:

Kardinal Christoph Schönborn
Erzbischof von Wien, Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz

Erzbischof Alois Kothgasser
Erzbischof von Salzburg

Bischof Egon Kapellari
Bischof von Graz-Seckau, Stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz

Bischof Ludwig Schwarz
Bischof von Linz

Anwesend war auch:

Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen
Apostolischer Nuntius in Österreich

Von Seiten der Römischen Kurie nahmen teil:

Kardinal Giovanni Battista Re
Präfekt der Kongregation für die Bischöfe

Kardinal William Joseph Levada
Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre

Kardinal Claudío Hummes
Präfekt der Kongregation für den Klerus

Kardinal Zenon Grocholewski
Präfekt der Kongregation für das Katholische Bildungswesen

Kardinal Stanisław Ryłko
Präsident des Päpstlichen Rates für die Laien

Bei dieser Begegnung, die durch echte Kollegialität gekennzeichnet war, wurden in einem brüderlichen Dialog und in einem konstruktiven Geist einige Themen über die Situation der Diözese Linz und der Kirche in Österreich erörtert sowie Lösungen für die gegenwärtigen Probleme angesprochen.

Der Heilige Vater erinnerte an die Dringlichkeit der Vertiefung des Glaubens, der vollen Treue zum II. Vatikanischen Konzil und dem nachkonziliaren Lehramt der Kirche sowie der Erneuerung der Katechese im Licht des Katechismus der Katholischen Kirche.

Darüber hinaus kamen lehrmäßige und pastorale Fragen sowie Fragen bezüglich der Situation des Klerus, der Laien, der Priesterseminare und der Theologischen Fakultäten in Linz und in den anderen Diözesen Österreichs zur Sprache.

Die österreichischen Bischöfe dankten dem Heiligen Vater für seine väterliche Sorge und für diese Begegnung, Zeichen seiner Verbundenheit mit der Kirche in Österreich, und bekundeten ihm ihre volle Gemeinschaft und Treue. Die österreichischen Bischöfe danken auch der Römischen Kurie für die fruchtbare Zusammenarbeit und für die Hilfsbereitschaft.