Mit dem Fahrrad ins Heilige Land

Belgische Ordensbrüder des Ritterordens vom Heiligen Grab radeln für Waisenkinder in Bethlehem

Rom, (ZENIT.org) | 450 klicks

Am Sonntag, dem 4. August 2013, werden sich im Anschluss an die Messe in der Kirche Notre-Dame au Sablon in Brüssel — der Kapitularkirche der belgischen Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab —, Ordensbrüder auf eine Fahrradwallfahrt ins Heilige Land begeben. Dies teilte das lateinische Patriarchat von Jerusalem mit.

Wie auch auf den anderen jährlichen Wallfahrten werden die Ordensbrüder auch von Nicht-Mitgliedern begleitet.

Eine derartige Form des Pilgerns begünstige einen Aufstieg zur Heiligen Stadt Jerusalem, heißt es.

Die Ritter vom Heiligen Grab reisen in der Hoffnung, durch ihre Reise per Fahrrad von 5.600 Kilometern Gebete, Solidarität und Spenden zu bewirken. Diese sollen den Waisenkindern in Bethlehem zugute kommen, der Symbolstadt für das Herz für Kinder. Das gesamte Geld wird an das Waisenhaus der Schwestern von St. Vincent von Paul in Bethlehem überwiesen.

Die Fahrradpilger kommen für alle ihre Ausgaben auf dieser Wallfahrt und den Rückflug selber auf.

Es gibt bis jetzt fünf Teilnehmer: Michel Duponcheele, Ghislain della Faille, Jean-Claude de Gourcy, Charles Ullens, Xavier de Witte.

Die Verantstalter hoffen, dass die Teilnehmerzahl auf etwa zehn steigt. Die Route steht schon fest und verläuft durch Rom, Griechenland, Türkei, Israel und hinauf nach Jerusalem. Dort planen sie einen Besuch bei Seiner Seligkeit Patriarch Fouad Twal und danach auch bei den Verantwortlichen des Waisenhauses. Das wird etwa Anfang November sein.

Informationen erhält man unter folgender E-mail Adresse: Daniel.vansteenberghe@skynet.be