Mit Jesus rechnen: Worte Benedikts XVI. an Jugendliche, Kranke und Frischvermählte

| 893 klicks

ROM, 7. November 2007 (ZENIT.org).- Papst Benedikt ermutigte heute, Mittwoch, am Ende der Generalaudienz die Gläubigen, Christus in die eigenen Pläne und Vorstellungen einzubeziehen, damit er auch in der Welt wirken kann.



„Liebe Jugendliche, plant eure Zukunft in Treue zum Evangelium, indem ihr euch von der Lehre Jesu leiten lässt“, so Papst Benedikt in seinem Grußwort an die jungen Menschen.

Anschließend wandte er sich den Kranken zu. Sie bat er: „Bringt eure Leiden dem Herrn dar, denn dank auch eurer Mitwirkung an seinen Leiden kann er sein erlösendes Wirken in der Welt vollenden.“

Die Ehepaare, von denen einige im Hochzeitsgewand erschienen waren, lud Papst Benedikt XVI. dazu ein, die Frömmigkeit in den eigenen vier Wänden hochzuhalten: „Ihr, liebe Frischvermählten, die ihr euch von einem lebendigen Glauben leiten lässt, bemüht euch darum, Familien zu bilden, die aus einem tiefen Eifer für das Evangelium heraus leben.“