Moskauer Patriarch Kyrill empfängt Erzbischof Vincenzo Paglia und Marco Impagliazzo

Treffen im Rahmen der Tagung Die Kirche und die Armen - Orthodoxe und Katholiken im Dienst der Nächstenliebe

| 775 klicks

WÜRZBURG, 14. Dezember 2012 (ZENIT.org/GSE). - Am 7. Dezember 2012 hat der Moskauer Patriarch in seiner Residenz im Kloster S. Daniil Erzbischof Vincenzo Paglia und Marco Impagliazzo empfangen. Das Treffen fand im Rahmen der internationalen Tagung „Die Kirche und die Armen - Orthodoxe und Katholiken im Dienst der Nächstenliebe” statt, die vom Fachbereich Caritas und soziale Dienste der Synode des Moskauer Patriarchats und der Gemeinschaft Sant'Egidio unter Beteiligung des  Außenamtes des Moskauer Patriarchats organisiert wurde.

Am Treffen haben auch der Präsident des Außenamtes des Moskauer Patriarchts, Metropolit Ilarion, der Vizepräsident und Adriano Roccucci teilgenommen.

Bei der Begegnung beglückwünschte Patriarch Kyrill Msgr. Paglia zur Ernennung zum Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Familie und zum Erzbischof. Kyrill betonte, dass die Familie ein bedeutendes Thema für die Zukunft der Welt ist und dass die Zusammenarbeit zwischen der katholischen und der russisch-orthodoxen Kirche vertieft werden müsse. Marco Impagliazzo brachte seine Zufriedenheit über den Verlauf der Tagung „Die Kirche und die Armen“ zum Ausdruck, weil diese Themen der Nächstenliebe bewiesen, dass die Kirchen schon in einer tiefen Einheit lebten. Der Patriarch brachte seine große Wertschätzung der Gemeinschaft gegenüber zum Ausdruck: „Ihr seid eine sehr erfolgreich wirkende Gemeinschaft mit tiefer spiritueller Inspiration, sodass ihr konkrete Fragen lösen könnt. Ihr seid Menschen, die konkrete Probleme angehen und lösen.“