München: Gabriele Kuby spricht über die sexuelle Revolution

Darstellung des christlichen Menschenbildes ohne Rücksicht auf Tabus der Political Correctness

München, (ZENIT.orgRAGG) | 1094 klicks

Über die Bedrohung der Freiheit durch die globale sexuelle Revolution spricht die Soziologin und Publizistin Gabriele Kuby am Freitag, 1. Februar, in München. Veranstalter sind die bayerischen Landesverbände der christlichen Parteien AUF und PBC. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Gabriele Kuby hat bisher elf Bücher in sechs Sprachen veröffentlicht. Immer wieder vertritt sie in Talkshows im Radio und Fernsehen das christliche Menschenbild ohne Rücksicht auf Tabus der „Political Correctness“. In ihrem neuen Buch: „Die globale sexuelle Revolution“ (ZENIT berichtete) macht sie auf ein ihrer Ansicht nach „gewaltiges gesellschaftliches Umerziehungsprogramm“ aufmerksam, das sich hinter dem Rücken der Öffentlichkeit in Politik, Institutionen und Ausbildungseinrichtungen eingeschlichen habe. Dieses Programm bedrohe die Freiheit und nehme totalitäre Züge an.