Mutter Angelica: Auf der Bestsellerliste der New York Times

Eine Nonne schreibt Fernsehgeschichte ist es jetzt auch auf deutsch zu haben

| 1256 klicks

ROM, 19. November 2009 (ZENIT.org).- Monatelang stand „Mutter Angelica. Eine Nonne schreibt Fernsehgeschichte“ auf der Bestsellerliste der New York Times. Seit Mitte Oktober ist es auch in deutscher Sprache erschienen. Mutter Angelica (86) ist in den Vereinigten Staaten schon zu Lebzeiten zu einer Legende geworden. Sie wurde als Rita Antoinette Rizzo geboren und wuchs als Kind armer italienischer Einwanderer in der 80.000-Seelen-Stadt Canton im US-Bundesstaat Ohio auf.

Im Oktober hat Papst Benedikt XVI. hat die Gründerin des katholischen Fernsehsenders EWTN (Eternal Word Television Network), die Klarissin Mutter Angelica, und den längjährigen Präsidenten des Senders, Diakon Bill Steltemeier erst für ihre herausragenden Verdienste um die Kirche mit dem Orden „Pro Ecclesia et Pontifice" („Für die Kirche und den Papst Benedikt XVI.") ausgezeichnet(ZENIT berichtete).

Raymond Arroyo, der Nachrichtendirektor und Chefmoderator des weltweiten EWTN-Fernsehsenders hat „in diesem dramatischen und spannenden Buch das Leben Mutter Angelicas festgehalten, einer Frau, die durchaus die Patronin der Manager sein könnte“, erklärte Lee Iacocca, ehemaliger Manager der Chrysler Corporation nach der ersten Lektüre.

Arroyo, der auch für die Associated Press, den New York Oberserver und als politischer Kolumnist für das Team Evans und Novak schreibt offenbart in dem Band, wie Mutter Angelica zum ersten Mal das Eingreifen Gottes erfuhr, als sie als junge Erwachsene an einem schweren Magenleiden litt. Eine Mystikerin empfahl ihr, eine Novene zu beten. Am neunten Tag der Novene ereignete sich eine Spontanheilung.Ein Jahr später, im August 1944, später trat Rita in den geschlossenen Orden der Klarissinnen der Ewigen Anbetung ein.

Das Klosterleben fiel ihr nicht leicht, sowohl wegen ihres eigenen starken Charakters als auch wegen ihrer körperlichen Leiden. In den 60er Jahren brach Mutter Angelica in den Süden der USA auf. Dort gründete sie das Kloster „Unsere Liebe Frau von den Engeln“ in Birmingham im US-Bundesstaat Alabama. Sie begann, in ihrer volksnahen Art, Vorträge über den katholischen Glauben zu halten. Im Jahr 1981 gründete sie den katholischen Fernsehsender ‘Eternal Word Television Network’ in der Garage des Klosters. Der Sender strahlt heute weltweit aus. Mutter Angelica war damals bereits 58 Jahre alt. Sie verfügte über 200 Dollar Startkapital.

Ohne technische Fachkenntnisse begann sie ihr Fernseh-Abenteuer und verließ sich dabei auf Gottes Vorsehung. Mehr als zwanzig Jahre leitete die Nonne ihren schnell heranwachsenden Sender. Durch die von ihr moderierten Live-Sendungen, eine Mischung von Katechese und Unterhaltung, beeinflußte sie über 240 Millionen Zuschauer.

„Eine hinreißend gute Story über Angst, Vertrauen, Mut und starrköpfige Hartnäckigkeit, wunderschön erzählt. Das Drama von Mutter Angelicas Leben ist eine eindringliche Mahnung, dass das Außergewöhnliche einfach jenseits des Gewöhnlichen liegt – wenn wir nur Augen zum Sehen und Ohren zum Hören haben“, urteilte George Weigel, Autor von: Zeuge der Hoffnung (Johannes Paul II. Eine Biografie) über den Band.

Das Buch ist erhältlich bei: Media Maria Verlag, Illertissen, Tel. +49(0)7303/17 14 51

Fax +49(0)7303/92 89 55 oder www.media-maria.de E-Mail:buch@media-maria.de

[Raymond Arroyo: Mutter Angelica, Eine Nonne schreibt Fernsehgeschichte, 440 Seiten, ISBN 978-3-9811452-7-4, € 19,90 (D), € 20,50 (A)]