Neue Mitglieder für drei vatikanische Dikasterien

| 1013 klicks

ROM, 24. Mai 2007 (ZENIT.org).- Papst Benedikt XVI. hat nach einer heute veröffentlichten Erklärung des Pressebüros des Heiligen Stuhls mehrere Ernennungen vorgenommen.



Der Kongregation für das Katholische Bildungswesen (für die Seminare und Studieneinrichtungen) gehören in Zukunft folgende Kardinäle an: Cláudio Hummes, Präfekt der Kongregation für den Klerus; Marc Ouellet, Erzbischof von Québec (Kanada); William Joseph Levada, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre; Franc Rodé, Präfekt der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens.

Darüber hinaus ernannte der Papst auch den Militärbischof in den USA, Erzbischof Edwin F. O’Brien, den Bischof aus Jundiaí (Brasilien), Gil António Moreira, sowie den Bischof aus Como (Italien), Diego Coletti, zu Mitgliedern des genannten Dikasteriums.

Kardinal Paul Poupard, Präsident des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog und des Päpstlichen Rates für die Kultur, sowie Erzbischof Francesco Coccopalmerio, Präsident des Päpstlichen Rates für die Interpretation von Gesetzestexten, sind zu Mitgliedern des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen ernannt worden, dem Walter Kardinal Kasper als Präsident vorsteht.

Dem Leitungsgremium des Päpstlichen Rates für die Familie gehören nach Wunsch des Heiligen Vaters nun auch die beiden Kardinäle Christian Wiyghan Tumi, Erzbischof von Douala (Kamerun), und Polycarp Pengo, Erzbischof von Dar-es-Salaam (Tansania), an. Carl Albert Anderson und Dorian Loundsbury aus den USA sind zu Mitgliedern dieses Rates ernannt worden.