Neue Online-Exerzitien im Alltag für Frauen

Thema: Es muss im Leben mehr als alles geben

| 812 klicks

BONN, 28. Oktober 2008 (ZENIT.org).- „Es muss im Leben mehr als alles geben“: So lautet das Thema der neuen Serie der „Exerzitien im Alltag für Frauen“ im Internet.

Am 2. November wird die Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit der Katholischen Glaubensinformation (KGI) mit der Neuauflage ihrer Online-Exerzitien beginnen: Täglich neue geistliche Impulse werden in die Advents- und Weihnachtszeit einstimmen.

Ulrike Gerdiken, Referentin bei der Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der DBK in Bonn und verantwortliche Koordinatorin der Online-Exerzitien, hat als Autorinnen der Texte in diesem Jahr die Theologinnen Anja Moorkamp, langjährige Referentin in der kirchlichen Jugend- und Erwachsenenbildung, und Caroline Kammerl, Referentin für Frauenseelsorge in der Diözese Regensburg, gewinnen können.

Über das Medium Internet und in einem zeitgemäßen Stil sollen Menschen angesprochen werden, die bisher mit den traditionellen Exerzitienangeboten nicht erreicht werden konnten. Der Ablauf der Exerzitien ist dementsprechend einfach: Über einen festen Zeitraum von vier Wochen erscheinen neue Begleittexte.

Falls gewünscht, bekommt jede Teilnehmerin täglich über E-Mail einen kurzen Impuls zugeschickt: ein Gebet, einen Gedanken, einen knappen geistlichen Text, oder einfach auch nur eine Frage. Diesen Impuls kann sie in ihren Tag hinein nehmen und in der Mittagspause, auf dem Nachhauseweg oder bei einer anderen Gelegenheit still bedenken. Die Impulse können per E-Mail abonniert werden.

Die Anregungen können als Text oder auch als Audio-Datei abgerufen werden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit der geistlichen Begleitung während der Exerzitienzeit angeboten. 30 ausgebildete Exerzitienbegleiterinnen, die auf der Webseite vorgestellt werden, stehen hierfür zur Verfügung. Über 22 sind aufgrund der großen Nachfrage bereits ausgebucht.

Jeweils mittwochs und samstags besteht die Möglichkeit, sich in einem Chat oder Forum mit anderen auszutauschen.

Weitere Auskünfte bietet Stefan Kemmerling (kemmerling@kgi.org) von der Katholischen Glaubensinformation (KGI), aber auch das Internet: www.internetseelsorge.de bzw. www.katholisch-werden.de.