Neuer Botschafter der Elfenbeinküste am Heiligen Stuhl

Joseph Tebah-Klah von Papst Benedikt in Audienz empfangen

| 871 klicks

VATIKANSTADT, 4. November 2011 (ZENIT.org). – Papst Benedikt XVI. hat heute Vormittag den neuen Botschafter der Elfenbeinküste am Heiligen Stuhl, Joseph Tebah-Klah, zur Übergabe des Beglaubigungsschreibens in Audienz empfangen. Anwesend war auch der Präsident des Landes, Dr. Alassane Dramane Ouattara.

In seiner französischen Ansprache würdigte der Papst vor allem die Einrichtung der „Commission Dialogue-Vérité-Réconciliation“ (Kommission für Dialog, Wahrheit und Versöhnung), die sich um nationale Versöhnung und soliden und wahren sozialen Zusammenhalt bemüht. Die Elfenbeinküste beginne, die schwere Krise mit ihren schweren Verletzungen der Menschenrechte zu überwinden.

Deshalb begrüße er alle Initiativen, die Gerechtigkeit und Frieden förderten. Wie viele Länder Afrikas kenne die Elfenbeinküste eine große Vielfalt von Religionen und Ethnien. Der Staat dürfe die Religion nicht verlangen, aber er müsse deren Freiheit garantieren, um den Frieden zwischen den Gläubigen und den verschiedenen Religionen zu gewährleisten, zitierte der Papst seine Enzyklika „Deus caritas est“. Unabdingbar seien deshalb Schulen und Bildungseinrichtungen zur Förderung moralischer, intellektueller, humaner und spiritueller Werte. Der Erziehungssektor müsse bei den Aufgaben des Landes die absolute Priorität genießen. Die Kirche werde mit ihren zahlreichen Institutionen zur Entwicklung des Landes und zur Förderung des Gemeinwohls beitragen.

Joseph Tebah-Klah wurde am 25. Mai 1948 in Bouafléam geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach dem Baccalaureat in Philosophie erwarb er einen Master in öffentlichem Recht und spezialisierte sich dann auf Diplomatie. Seine diplomatische Laufbahn begann im Jahr 1976 und führte ihn neben verschiedenen Aufgaben in den Ministerien seines Landes auch nach Belgien.