Neuer Gesamtkatalog der "Libreria Editrice Vaticana"

Ãber 3.600 Titel in 16 Sprachen

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 195 klicks

Im neuen Gesamtkatalog der „Libreria Editrice Vaticana“ (LEV) werden mehr als 3.600 Titel in 16 Sprachen verzeichnet. Der älteste Band ist „Ineffabilis Deus“ von Papst Pius XI. aus dem Jahr 1854, das jüngste „Lumen fidei ed Evangelii gaudium“ von Papst Franziskus. In dem Katalog werden neben aktueller Literatur auch ältere Publikationen aufgeführt, von denen nur noch wenige Exemplare erhältlich sind.

Die Publikationen der LEV umfassen in erster Linie Akten und Dokumente des Papstes und des Heiligen Stuhls. Hinzu kommen Veröffentlichungen zu Fragen der Doktrin, Liturgie und der katholischen Kultur. Ebenso finden sich Publikationen zu philosophischen oder spirituellen Themen, aber auch zu Geschichte, Literatur, Kunst oder Archäologie.

Der Großteil der Veröffentlichungen erscheint in italienischer Sprache, gefolgt von der lateinischen, französischen, englischen, spanischen, portugiesischen, polnischen und deutschen Sprache (siehe tedesco). Daneben gibt es außerdem Publikationen in japanischer, ukrainischer, chinesischer, koreanischer und russischer Sprache.

In dem neuen Gesamtkatalog sind auch die liturgischen Publikationen der Ostkirchen sowie die von der „Specola Vaticana“, dem „Pontificio Istituto di Musica Sacra“ und der „Biblioteca Apostolica Vaticana“ herausgegebenen Bände verzeichnet.

Einige Bände der Reihe „Pensieri – Gedanken“ von Benedikt XVI. sind seit neuem als E-book erhältlich.

Erheblich erleichtert wird die gezielte Suche im Katalog durch die umfassenden Titel- und Autorenindices.