Neuer israelischer Botschafter am Heiligen Stuhl

Positive Entwicklung der Beziehungen

| 856 klicks

VATIKANSTADT, 28. September 2012 (ZENIT.org). – Neuer Botschafter Israels am Heiligen Stuhl ist Zion Evrony, den Papst Benedikt XVI. heute in Castel Gandolfo zur Übergabe des Beglaubigungsschreibens empfangen hat.

Er hat damit sein Amt als neuer Botschafter seines Landes beim Heiligen Stuhl angetreten. Evrony ist Nachfolger von Mordechai Levy (64), der das Amt seit 2008 innehatte und im Sommer seinen Ruhestand antrat.

Zion Evrony wurde am 20. Oktober 1949 im Iran geboren und emigrierte 1950 nach Israel. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Er studierte Soziologie und Politische Wissenschaften an der Jüdischen Universität von Jerusalem mit Spezialisierung in internationalen Beziehungen. Er arbeitete als Direktor eines Lehrgangs für neue Diplomaten und als Konsul in Houston (USA). Später war er Direktor der internationalen Abteilung für Außenangelegenheiten in den USA. Zuletzt arbeitete er als Botschafter in Irland (2006-2010) und „Special Advisor“ für die akademischen Affären des Generaldirektorats der Außenpolitik. Er spricht Hebräisch, Englisch und Persisch.

Wie die israelische Botschaft am Heiligen Stuhl berichtet, brachte Botschafter Evrony gegenüber Benedikt XVI. seine Wertschätzung der Freundschaft des Papstes zu Israel und zum jüdischen Volk zum Ausdruck.

Israel und der Heilige Stuhl unterhalten seit 1994 volle diplomatische Beziehungen. Seit einigen Jahren wird über noch offene Rechts- und Steuerfragen verhandelt wie die traditionelle Steuerbefreiung katholischer Schulen, Hospize und Krankenhäuser sowie den rechtlichen Status von Klöstern und Pilgerstätten.

Der frühere Botschafter Levy hatte die Verhandlungen, die kurz vor dem Abschluss stehen, bis zum jetzigen Stand begleitet. In den vergangenen Jahren hat sich das Verhältnis zwischen Heiligem Stuhl und Israel positiv entwickelt.[jb]