Neues Layout für Internetportal der Kleruskongregation

Innovative Plattform www.clerus.org wurde 10 Jahre alt

| 1209 klicks

ROM, 10. Dezember 2008 (ZENIT.org).- Vor zehn Jahren wurde am Fest der „Inmaculata“ das Internetportal www.clerus.org der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Die Kleruskongregation wollte mit dieser innovativen Internetplattform aber nicht nur den Priestern, Diakonen und Katecheten ein sachgemäßes Hilfsmittel zur Verfügung stellen, so Präfekt der Kleruskongregation in einem Schreiben, das ZENIT vorliegt, „sondern auch allen Interessenten beispielhaft und konkret demonstrieren, auf welche Weise Internet allen Anwendern dienen und seinen wahren Zweck im Sinne der Mission erfüllen kann“.

Maßgeblich war für die Kleruskongregation wurde das wegweisende Wort von Papst Johannes Paul II. „Nur wenn man darin das Antlitz Christi sieht und seine Stimme hört,... wird Internet zu einem Medium werden, das wahrhaft menschlich ist. Wo nämlich kein Platz für Christus ist, da ist auch kein Platz für den Menschen...  Möge der Herr alle segnen, die sich tatkräftig hierfür einsetzen".

„Im Verlauf dieser zehn Jahre hat für das Christentum ein neues Jahrtausend begonnen. Kirche und Welt wandeln im Licht und Schatten der Morgendämmerung des dritten Jahrtausends“, so Kardinal Cláudio Hummes. „Vor uns liegt noch ein weites Stück Weg, doch das ‚Licht der Hoffnung’ hat die Schritte der Kirche und der Menschheit begleitet: Dies verleiht uns die Kraft, um weiterzugehen, denn wie Papst Benedikt XVI. es ausdrückt, 'sind wir in der Hoffnung gerettet’“.

„So haben wir, in der Hoffnung, ‚etwas Neues’ anbieten zu können, unserem Internetportal ein verändertes Gesicht gegeben. Mit der Evangelisierung sieht sich die Kirche einer großen Herausforderung gegenübergestellt, der sie mithilfe ihrer Priester, Diakonen und Katecheten nachkommen muss. Unser Ziel ist es, hierfür ein hilfreicheres Instrument zur Verfügung zu stellen: mit moderner Kommunikationstechnik den Zugang zum Wort des Herrn ermöglichen“, betont der Erzbischof emeritus von São Paulo.

„Wir möchten unsere neue Webseite wieder der Allerseligen Jungfrau Maria widmen, der Meisterin im Dialog mit Gott und den Menschen und sind uns sicher, dass sie unserer Arbeit und all jenen, die sich diesen Seiten mit wahrer Hoffnung und in apostolischem Geiste nähern, ihren Segen schenken wird“, erklärt Kardinal Hummes abschließend.