Neues Treffen zwischen Benedikt XVI. und Mario Monti

Europa und die Jugend im Mittelpunkt des Gesprächs zwischen Papst und italienischem Ministerpräsidenten

| 697 klicks

CASTEL GANDOLFO, 28. August 2012 (ZENIT.org). - Es ist zu einem neuen Treffen zwischen dem italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti und Papst Benedikt XVI. gekommen. Der Heilige Vater hatte Monti zuletzt am 14. Januar dieses Jahres im Vatikan empfangen.

Im Verlauf der Privataudienz gestern Nachmittag in Castel Gandolfo sollen Benedikt XVI. und Monti, einer Mitteilung des vatikanischen Pressebüros zufolge, „vorwiegend über die Lage in Europa, über die aktuellen Herausforderungen, die die europäische Union zu bestehen hat, und über den Beitrag, den die Bürger und vor allem die Jugend geben kann“, gesprochen haben.

Nach seinem Gespräch mit dem Papst, das etwa vierzig Minute dauerte, traf Monti auch den vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Tarcisio Bertone.

[Übersetzung des italienischen Originals von Alexander Wagensommer]