Newsletter zum Gesprächsprozess der Deutschen Bischofskonferenz

Im Heute glauben

Bonn, (ZENIT.orgDBK PM) | 1051 klicks

Morgen wird erstmals der neue Newsletter der Deutschen Bischofskonferenz zum Gesprächsprozess „Im Heute glauben“ verschickt. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, hatte ein solches Medium während des letzten Gesprächsforums in Hannover im Herbst 2012 angekündigt. „Wir wollen so allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich aktuell über den Fortgang des Gesprächsprozesses zu informieren  und Hinweise auf wichtige Texte zu erhalten“, schreibt Erzbischof Zollitsch im Geleitwort zum ersten Newsletter.

Neben Informationen über den Fortgang des Gesprächsprozesses innerhalb der Deutschen Bischofskonferenz werden in den künftigen Ausgaben aktuelle Informationen aus Bistümern und Verbänden veröffentlicht und es wird auf „Best Practice Beispiele“ des Gesprächsprozesses aufmerksam gemacht. Gebetsimpulse und Internettipps sind im Newsletter ebenso zu finden wie die Rubrik „Drei Fragen an…“, die in jeder Ausgabe eine Person zum Gesprächsprozess und dem 50-jährigen Jubiläum des Zweiten Vatikanischen Konzils befragt.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir den vielgestaltigen und bisher erfolgreichen Weg des Gesprächsprozesses auch weiterhin in der gebotenen Ernsthaftigkeit fortsetzen werden. Noch ist es zu früh für eine Halbzeitbilanz, denn die Impulse und Verabredungen von Hannover und die intensiven Debatten in vielen Bistümern zeigen, dass der Gesprächsprozess erst richtig in Gang gekommen ist“, so Erzbischof Zollitsch weiter im Geleitwort. Jetzt sei es wichtig, dass möglichst viele am Gesprächsprozess mitwirkten, „um innerhalb und außerhalb der Kirche das gemeinsame Bestreben zu bezeugen, dass wir unseren Glaubensweg verantwortungsvoll und in Offenheit für unsere heutige Situation gehen.“