Nicaragua: Kirche nimmt an Beratungen über Verfassungsreform teil

Sitzung der parlamentarischen Verfassungskommission vom kommenden 14. November

Rom, (Fides) | 239 klicks

Die Bischofskonferenz von Nicaragua (CEN) wird an den Beratungen zur Verfassungsreform teilnehmen. Dies gab am vorgestrigen 11. November der Generalsekretär der CEN und Weihbischof von Managua Silvio José Baez bekannt.

Wie aus Informationen hervorgeht, die dem Fidesdienst zur Verfügung stehen, erklärte der Bischof im Zusammenhang mit der offiziellen Bekanntgabe, dass die Sekretärin des Parlamentspräsidenten und Abgeordnete Alba Palacios die Bischöfe formell zur Teilnahme an den Beratungen der Verfassungskommission eingeladen hatte. Diese Kommission soll sich mit der eventuellen Änderung von insgesamt 39 Artikeln befassen. 

Wie aus der Verlautbarung hervorgeht, sollten die Bischöfe an der Sitzung vom kommenden 14. November teilnehmen. Bischof Baez soll unterdessen in einem offiziellen Schreiben an das Parlament darum gebeten haben, die Anhörung der Kirchenvertreter wegen bereits seit langem anberaumter pastoraler Verpflichtungen auf den 21. oder 22. November zu verschieben. 

„Es geht dabei um die Gegenwart und die Zukunft unseres Landes“, so Baez zur Bedeutung der Beratungen. Deshalb wollen die Bischöfe im Vorfeld der Teilnahme an den Beratungen im Rahmen der Vollversammlung, die vom 18. bis 20. November tagt, eine gemeinsame offizielle Position zu diesem Thema erarbeiten. (CE)

(Quelle: Fidesdienst)