Nigeria: "Zahl der Opfer ist noch nicht bekannt"

Msgr. John Namanza Niyiring, Bischof von Kano, zur neuen Anschlagsreihe

Rom, (Fides) | 370 klicks

Am Montag dem 29. Juli kam es in Kano, einer der größten Städte im Norden Nigerias, zu einer Anschlagsreihe. Gegenüber dem Fidesdienst erklärte Bischof John Namanza Niyiring von Kano in einem kurzen Kommentar zu den Attentaten: „Die Attentate wurden zwischen dem acht und neun Uhr abends verübt, und es kam dabei zu mindestens drei Bombenexplosionen, bei denen mehrere Menschen getötet und zahlreiche verletzt wurden. Eine genaue Zahl der Opfer ist leider noch nicht bekannt. (…) Zu den Attentaten kam es im Stadtviertel Sabon Gari, was so viel bedeutet wie Neue Stadt“, so der Bischof. Im Stadtviertel Sabon Gari leben vor allem Zuwanderer aus dem Süden des Landes, bei denen es sich vorwiegend um Christen handelt.

Nach ersten offiziellen Angaben der Behörden starben bei den Anschlägen mindestens zwölf Menschen. Es wird vermutet, dass die islamistische Boko-Haram-Sekte hinter den Attentaten steckt. Gegen die Sekte geht die Regierung in Abuja in drei Staaten im Norden des Landes auf der Grundlage des Ausnahmezustands militärisch vor.

Wie die einheimische Presse berichtet, wurden rund 40 Mitglieder der Sekte in einigen Ortschaften im Südwesten Nigerias festgenommen, wo sie vor den Militäroperationen im Norden Zuflucht gesucht hatten. Die Behörden warnen vor weiteren möglichen Attentaten in der Zeit bis zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan.

(Quelle: Fidesdienst, 30/07/2013)