Nightfever kommt nach Westminster

Jugendevent in mehr als 20 Städten

| 870 klicks

LONDON, 13. März, 2012 (ZENIT.org). - Kerzenlicht und Musik erfüllen die dunkle Kirche von St Patrick's in Soho London am Samstagnachmittag. Leute von der Straße betreten die Kirche, mache festlich angezogen für einen Ausgehabend, andere mit Einkaufstüten in ihren Händen. Manche bleiben nur für ein oder zwei Minuten in der Kirche. Sie sind der Einladung des Nightfever-Teams gefolgt. Das Nightfever-Team besteht aus jungen Leuten, die Passanten auf der Straße ansprechen und sie zu diesem Erlebnis einladen.

Das Nightfever-Event in der Diözese von Westminster fand zum ersten Mal am Samstag, dem 4. Februar 2012, statt. Es wurde unterstützt von verschiedenen Gruppen wie SPES, Jugend 2000 und der Gemeinschaft Emmanuel. Das Team möchte die Leute erreichen, die normalerweise nicht in die Kirche gehen, seit langer Zeit nicht mehr in der Kirche waren oder kein Glauben haben: einfach jeden! Vor der Kirchentür spricht das Team die Passanten an und lädt sie ein, in die Kirche zu gehen, um eine Kerze anzuzünden, Musik zu hören, oder geben ihnen einfach einen Flyer mit.

Ein Nightfever-Event hat eine freundlich einladende Atmosphäre, die es den Besuchern leicht macht, ruhig zu werden und über ihr Leben und ihren Glauben nachzudenken. Und vielleicht festzustellen, dass die katholische Kirche ganz anders ist als in ihren Vorstellungen, die sie von den Medien vermittelt bekommen. Durch Meditation, Anbetung, Gebet und durch die Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes entsteht eine besondere Gebetsatmosphäre. Es gibt einige Priester in der Kirche, bei denen man beichten oder sich einfach aussprechen kann.

Nightfever fand zum ersten Mal während des Weltjugendtages in Köln 2005 statt und war ein beeindruckender Erfolg. Inzwischen gibt es Nightfever in über 20 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bald auch in Dänemark und Kanada. Viele Bischöfe unterstützen das Event, indem sie vorbeikommen oder die Messe feiern. Nightfever wird von verschiedenen Pfarreien, Gemeinschaften und Gruppen organisiert, von Studenten, Berufstätigen oder Seminaristen und kann bei der Evangelisierung einen besonderen Beitrag leisten.

Von Diana Nefiodow