Ökumenischer Jugendkreuzweg wird in Deutschland seit 50 Jahren gegangen

Bilderserie „Menschensohn“ will Jugendliche aufrütteln

| 1605 klicks

DÜSSELDORF, 23. Januar 2008 (ZENIT.org).- Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend in Deutschland feiert 2008 sein 50-jähriges Bestehen. Dabei werden traditionell am Freitag vor Palmsonntag, 14. März, bundesweit rund 30.000 junge Christen gemeinsam gehen und beten.

Ein Jugendkreuzweg schreibt Geschichte: Was 1958 als „Gebetsbrücke" zwischen jungen katholischen Christen in Bundesrepublik und ehemaliger DDR begann, ist heute ökumenische Tradition.

Als symbolische Verbindung zwischen jungen Christen im geteilten Deutschland war der Berliner Katholikentag Geburtstunde des Jugendkreuzweges. Diesen beten evangelische und katholische Jugendliche seit 1972 gemeinsam. Mit jährlich rund 30.000 Teilnehmenden gehört er heute zu den größten ökumenischen Jugendaktionen. „Die Suche nach Hoffnungszeichen ist auch heute noch für junge Menschen ein aktuelles Thema. Wir versuchen, mit dem ökumenischen Kreuzweg der Jugend die Passion Jesu in die Lebenswelt junger Menschen hineinzutragen" sagt Sabine Wißdorf, geschäftsführende Referentin der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge (AfJ) der Deutschen Bischofskonferenz.

Im Jubiläumsjahr zeigt der Ökumenische Kreuzweg der Jugend menschliche Bilder von Gott - „Menschensohn" lautet der Titel. In sieben Motiven knüpft Künstler Hans-Hilmar Seel dabei an die alte, biblische Bezeichnung für den Retter und die Hoffnungen des Volkes Israel auf Gerechtigkeit und Frieden an. Dabei zeigt Seel bewusst nicht direkt das Antlitz Jesu, des Messias. „Die Bilder regen junge Menschen an, eigene Vorstellungen vom Menschensohn zu entwickeln", erläutert Markus Hartmann, Referent für Glaubensbildung und Geschäftsführer der Redaktionsgruppe.

Den Ökumenischen Kreuzweg der Jugend tragen die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der DBK, der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (aej) gemeinsam. Das Jugendhaus Düsseldorf bietet zum Kreuzweg unter anderem Texthefte, Dias, Gedenkkarten, Gebetsposter und eine CD mit eigens komponierten Songs.

Die Materialien sind ab sofort erhältlich beim: Jugendhaus Düsseldorf, Postfach 32 05 20, 40420 Düsseldorf, Telefon 0211/46 93-128/129, Fax: 0211/4693-120, bestellung@jugendhaus-duesseldorf.de und www.jugendhaus-duesseldorf.de.

Motive und Logo zum Download in druckfähiger Auflösung zum kostenlosen Download und Abdruck unter:www.bdkj.de.