Ordensschwester Suor Cristina gewinnt "The Voice of Italy"

"Die Musik erlaubt mir, über Gott auf die schönste Weise zu sprechen, die ich kenne"

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 376 klicks

Schwester Cristina ist 25 Jahre alt, gehört dem Orden der Ursulinen von der Heiligen Familie an und ist die diesjährige Gewinnerin des Gesangswettbewerbs „The Voice of Italy“. Die stets im Ordensgewand auftretende Schwester siegte am 5. Juni mit der überragenden Quote von 62 Prozent. Ihre Interpretation des Stücks „No one“ der amerikanischen Sängerin Alicia Keys hatte allein 50 Millionen Zugriffe. 

Ihr Coach, der italienische Rapper J-Ax alias Joker-Alex, entgegnete den Kritikern, dass so viele Zuschauer nicht falsch liegen könnten. Schwester Cristina selbst hingegen erklärte, Papst Franziskus wünsche sich eine Kirche, die hinausgehe zu den Menschen. Über ihre Liebe zur Musik erklärte sie: „Die Musik erlaubt mir, über Gott auf die schönste Weise zu sprechen, die ich kenne.“

Schwester Cristina avancierte schnell zum Publikumsliebling und wurde mit begeisterten „sorella“ (Schwester)-Rufen bei jedem Auftritt empfangen. Nach ihrem Sieg am Donnerstag abend betete Schwester Cristina das „Vaterunser“ und dankte dem Herrn.