Orthodoxer Patriarch Bulgariens Maxim verstorben

Beileidstelegram Papst Benedikts XVI. für den verstorbenen orthodoxen Patriarchen Bulgariens

| 875 klicks

ROM, 7. November 2012 (ZENIT.org). – Der Patriarch der orthodoxen Kirche Bulgariens, Maxim, ist am Dienstagmorgen im Alter von 98 Jahren verstorben. Dies teilte die orthodoxe Bischofskonferenz von Bulgarien mit. Maxim diente mehr als 40 Jahre an der Spitze der orthodoxen Kirche Bulgariens und erlitt viel Leid durch die Unterdrückung unter dem Kommunismus. Papst Benedikt XVI. hat folgendes Beileidstelegramm an die orthodoxe Kirche Bulgariens gesandt:

[Wir veröffentlichen den Wortlaut des Telegramms in eigener Übersetzung:]

***

Mit großer Trauer habe ich die Nachricht vom Tod unseres geliebten Bruders in Christus, seiner Heiligkeit Maxim, Metropolit von Sofia und Patriarch Bulgariens, vernommen, der lange Jahre mit Hingabe dem Herrn und seinem Volk gedient hat. Im Namen der katholischen Kirche möchte ich Ihnen wie allen Bischöfen, Priestern und Gläubigen der orthodoxen Kirche in Bulgarien mein Beileid übermitteln und Sie meines Gebetes versichern. Möge der gute und barmherzige Herr unseren geliebten Bruder Maxim in seinen himmlischen Schoß aufnehmen! Möge er ihm ewigen Frieden schenken!

Am Schmerz der orthodoxen Kirche in Bulgarien teilnehmend möchte ich Gott für alle guten Werke danken, die der Patriarch für seine Kirche und für sein Volk vollbracht hat. Ganz besonders danke ich für die herzliche Aufnahme von Papst Johannes Paul II. während seiner Reise nach Bulgarien im Jahr 2002. Ich danke dem Herrn für die guten Beziehungen, die der Patriarch mit der katholischen Kirche des Landes unterhalten hat, und möchte meinem Wunsch Ausdruck geben, dass diese guten Beziehungen auch in Zukunft zur Verkündung des Evangeliums beitragen mögen.

Erneut drücke ich mein Beileid aus und versichere Ihnen mein Gebet. Ich bitte Sie, Eminenz, den Ausdruck meiner ehrlichen Anteilnahme in Christus anzunehmen.

BENEDICTUS PP.  XVI

[jb]