Österreich: "Kirche in Not" startet Webseite neu

www.kircheinnot.at ist mit vielen neu gestalteten Funktionen ausgestattet

Wien, (KIN Ös) | 321 klicks

Moderner, übersichtlicher und mit neuen Funktionen ausgestattet: Das internationale Hilfswerk „Kirche in Not“ Österreich geht mit einer kompletten Überarbeitung Ihres Internetauftritts an den Start. Das moderne Design bietet seinen Besuchern mehr Übersichtlichkeit und möchte auf einen Blick über die aktuellsten Nachrichten, Projekte, Produkte, Sendungen und Videos informieren. Die Webseite ist mit vielen neu gestalteten Funktionen ausgestattet.

Die Medienbox bietet dem Besucher bereits 150 Dokumentarfilme und Sendungen aus der eigenen Produktion von „Kirche in Not“. Darunter befinden sich weltkirchliche, wie auch spirituelle Themen und Tipps, wie man seinen Glauben im Alltag leben kann und jede Woche kommen neue Videos hinzu. Die aktuellsten Ausstrahlungstermine der eigenen Sendungen auf K-TV, bibel.TV und Radio Maria sind ebenfalls auf der Startseite zu finden.

Die beliebten Produkte von „Kirche in Not“, wie die Kinderbibel, das Bibelstickeralbum, die Prayerbox, die Weihnachtskarten, die Olivenholzschnitzereien und viele mehr, werden im neu gestalteten Webshop präsentiert, der nun über einen übersichtlicheren Bestellvorgang verfügt.

Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, über diese Webseite Gebetsanliegen an die Karmelitinnen von Nenshat zu schicken. Die Schwestern im einzigen Karmel Albaniens beten für diese Anliegen.

Als pastorales Hilfswerk stellt „Kirche in Not“ jeden Monat einige der bedeutendsten Projekte auf seiner Webseite vor. Dieses Angebot gibt es bereits seit elf Jahren, wodurch sich im beeindruckenden Projektarchiv mittlerweile über 1000 Projekte befinden.

Das moderne Spendenformular bietet dem Besucher die Möglichkeit, für die rund 5.000 Projekte, die „Kirche in Not“ jährlich unterstützt, zu spenden. Es kann mittels Kreditkarte, online Überweisung über alle österreichischen Banken, Lastschrift, Einziehungsauftrag und Mobiltelefon geholfen werden.

Die neu gestalteten Webseite kann hier besucht werden: www.kircheinnot.at