Österreichische Bischöfe laden Jugendliche zum Weltjugendtag nach Köln ein

"Möglichst jede der 3.000 österreichischen Pfarrgemeinden soll Jugendliche zum Weltjugendtag entsenden"

| 201 klicks

WIEN, 11. März 2005 (ZENIT.org).- Der 20. Weltjugendtag, der von 11. bis 21. August in Köln stattfinden wird, ist den österreichischen Bischöfen ein wichtiges Anliegen. Alle Jugendliche laden sie dazu ein, im Sommer nach Köln zu fahren. Das erklärte Christoph Kardinal Schönborn OP, Erzbischof von Wien und Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz, als er diesen Freitag die Ergebnisse der Frühjahrsvollversammlung der österreichischen Bischofskonferenz präsentierte. Die Bischöfe tagten vom 6. bis 10. März im oberösterreichischen Stift Lambach.



"Köln wird ein tiefes spirituelles Erlebnis; im Miteinander von jungen Leuten aus aller Welt wird Kirche als Gemeinschaft der an Christus Glaubenden sichtbar.", zitierte Kardinal Schönborn in seiner Stellungnahme die Worte des österreichischen "Jugend-Bischofs" Franz Lackner zum kommenden Weltjugendtag 2005, bei dem ein buntes, von Katechesen, Ausstellungen, musikalischen Initiativen und dem Gebet geprägtes Programm das Motto des Weltjugendtags "Wir sind gekommen, um Ihn anzubeten" in die Lebenswirklichkeit der jungen Menschen übersetzen soll.

"Aus Österreich, das Köln so nahe liegt, und mit der 'Stadt der Heiligen Drei Könige' religiös und kulturell so vielfach verbunden ist, sollen viele junge Leute an den Rhein fahren. Möglichst jede der 3.000 österreichischen Pfarrgemeinden soll Jugendliche zum Weltjugendtag entsenden", bat Schönborn.

400.000 Jugendliche aus aller Welt werden zu den Tagen der Begegnung von 11. bis 15. August in den deutschen Diözesen erwartet. Beim eigentlichen Weltjugendtag in Köln von 16. bis 21. August, "dem großen Höhepunkt", werden sich bis zu einer Million Teilnehmerinnen und Teilnehmer – "mit der Anwesenheit des Heiligen Vaters, so hoffen wir alle" – versammeln.

In allen Diözesen Österreichs sei bereits eine "rege Teilnahme" in den Vorbereitungsarbeiten zu erkennen, sagte Kardinal Schönborn. "300 Jugendliche sind in 40 'Kernteams Köln 2005' ('K05') zusammengeschlossen." Im Gespräch, Austausch und Gebet bereiteten sie sich speziell auf den Weltjugendtag vor und "laden andere Jugendliche ein, nach Köln mitzufahren".

Detaillierte Informationen zu den WJT2005-Vorbereitungen in Österreich unter www.weltjugendtag.at.