Padre Lombardi mit Doktor „honoris causa“ der Universität von Salamanca geehrt

Im Namen der Fakultät für Kommunikationswissenschaften

| 1069 klicks

SALAMANCA, ROM, 17. Dezember 2008 (ZENIT.org).- P. Federico Lombardi, S. J., Leiter des Pressebüros des Heiligen Stuhls, wird von der Päpstlichen Universität Salamanca (UPSA) der Titel eines Doktor „honoris causa“ zu verliehen. Dies hat der Universitätsrat der UPSA am vergangenen Freitag mit Einstimmigkeit beschlossen.

Der Vorschlag zur Verleihung des Titels kam von Prof. Fernando Martínez Vallvey, im Namen der Fakultät für Kommunikationswissenschaften, die gerade ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

P. Lombardi, geboren 1942 in Saluzzo (Piemont), ist außerdem Leiter von „Radio Vatikan“ und führt das vatikanischen Fernsehzentrums (CTV). Als Mitglied des Jesuitenordens übt er ebenfalls die Rolle des Generalassistenten der Gesellschaft Jesu aus.

Die Päpstliche Universität von Salamanca untersteht der spanischen Bischofskonferenz und hat ihre Ursprünge in den Jahren 1218-19, als König Alfonso IX von León das Estudio Salmantino gründete. Es handelt sich hierbei also um eine der ältesten Universitäten der Geschichte.

Derzeit zählt die Universität über 8.500 Studenten.

Padre Lombardi hat im vergangenen Mai bereits den Doktor „honoris causa“ am Regis College der Universität von Toronto, einer der wichtigsten Fakultäten für Theologie, erhalten.