Pakistan: Flüchtlinge brauchen mehr Hilfe

Versorgungslücken in allen Bereichen - Caritas verteilt 2400 Zelte - Spendenaufruf

| 1440 klicks

FREIBURG, 26. Mai 2009 (ZENIT.org).- Aufgrund der anhaltenden Not der Flüchtlinge wird Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, in Pakistan weitere 2.400 Zelte  verteilen. Damit wird rund 3.000 Flüchtlingsfamilien in Mardan eine notdürftige Unterkunft geboten werden.

Nach wie vor gibt es jedoch nach Auskunft von Caritas-Mitarbeitern in der Region in allen Bereichen Versorgungslücken. Deshalb ruft die Caritas zu Spenden auf. In 16 neu angelegten Flüchtlingslagern in der Nähe von Peschawar, der Hauptstadt der Nordwestgrenzprovinz, leben bis zu 70.000 Menschen.

907.000 Menschen sind laut UNHCR allein in den vergangenen 14 Tagen vor den Kämpfen geflohen. Nur 20 Prozent dieser Flüchtlinge leben in Lagern. Der Rest ist bei meist selbst verarmten Gastfamilien untergekommen. Nach Angaben der Regierung sind bislang insgesamt 2,5 Millionen Menschen durch die Kämpfe entwurzelt worden.

Die Caritas verteilt in Pakistan bereits seit längerem mit Hilfe lokaler Partnerorganisationen Lebensmittel, Kochutensilien, Hygieneartikel und Zelte. Ein weiteres wichtiges Angebot der Caritas sind medizinische Dienste in den Lagern.

Die kleinen, in einem Zelt untergebrachten Stationen sind täglich sechs Stunden geöffnet und werden von einem gut ausgebildeten medizinischen Team geführt. Derzeit herrschen in den Lagern Temperaturen bis zu 45 Grad Celsius. Die aufgestellten Zelte bieten zwar Schatten, aber keine Abkühlung. Vor allem Kinder und ältere Personen leiden unter dieser Hitze enorm.

Spenden mit Stichwort "Pakistan" werden erbeten auf: Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00 oder online unter: www.caritas-international.de