Papst an Priester: Schaut auf Don Bosco, um „Erzieher und Väter der Jugend“ zu sein

Grußworte vor dem sonntäglichen Angelusgebet

| 1513 klicks

ROM, 1. Februar 2010 (ZENIT.org).- Benedikt XVI. hat die Priester dazu eingeladen, dem Vorbild Don Boscos zu folgen. Der liturgische Gedenktag des italienischen Priesters und Ordensgründers Giovanni Melchiorre Bosco (1815 - 1888), Schutzpatron der Jugend, wurde am gestrigen Sonntag begangen.

Am Ende Seiner Ansprache vor dem gestrigen Angelusgebet zu dem trotz feuchtkaltem Winterwetter zehntausende von Pilgern auf dem Petsersplatz zusammengekommen waren, lud er ein, in den Heiligen wie im heiligen Johannes Bosco „die Verschiedenheit ihrer geistlichen Gaben und auch ihrer menschlichen Eigenschaften“ zu würdigen. „Das Leben eines jeden von ihnen ist ein Hohes Lied der Liebe, ein lebendiger Lobgesang auf die Liebe Gottes!“, so der Papst Benedikt XVI.

Heute, am 31. Januar, gedenken wir insbesondere des heiligen Don Bosco, des Gründers der Salesianischen Famlie und Schutzherren der Jugend. In diesem Priesterjahr möchte ich um seine Fürsprache bitten, dass die Priester stets Erzieher und Väter der Jugend sein mögen; und dafür, dass viele Jugendliche durch die Erfahrung dieser pastoralen Liebe dien Ruf annehmen, ihr Leben für Christus und das Evangelium hinzugeben“, erklärte Papst Benedikt XVI. . „Maria, Hilfe der Christen, das Vorbild der Liebe, erwirke uns diese Gnade“, so der Papst.