Papst appelliert an Verantwortliche in Kairo

Wahrer Frieden basiert auf Gerechtigkeit und Respekt vor der Würde jedes Bürgers

| 468 klicks

VATIKANSTADT, 12. Oktober 2011 (ZENIT.org). – Seiner tiefen Betroffenheit und Trauer über die Gewaltausbrüche in Kairo am vergangenen Sonntag hat Papst Benedikt bei der heutigen Generalaudienz Ausdruck gegeben.

„Ich verbinde mich mit dem Schmerz der Familien der Opfer und des ägyptischen Volkes“, so der Papst. In dieser Übergangszeit des Landes bestehe die Gefahr, das friedliche Zusammenleben untereinander zu zerstören.

Der Papst mahnte die Gläubigen, darum zu beten, dass die Gesellschaft einen wahren Frieden erbaue, der auf Gerechtigkeit, dem Respekt vor der Freiheit und der Würde jedes Bürgers basiere.

„Ich unterstütze die Bemühungen der ägyptischen zivilen und religiösen Autoritäten um eine Gesellschaft, in der die Menschenrechte aller, besonders von Minderheiten, respektiert werden, zum Wohl der nationalen Einheit“, so der Papst.