Papst bedankt sich bei Kolumbusrittern für ihren Dienst an der Kirche

"Seid Ferment des Evangeliums in der Welt"

| 135 klicks

VATIKAN, 9. Oktober 2003 (ZENIT.org).- Papst Johannes Paul II. bedankte sich am Donnerstag bei den Kolumbusrittern für ihren Dienst in der Kirche und rief sie auf, Ferment des Evangeliums in der Welt zu sein.



Der Papst empfing den Hohen Rat der Kolumbusritter in Audienz, der sich anlässlich des silbernen Thronjubiläums des Papstes in Rom befindet.

"Nochmals möchte ich euch meinen innigsten Dank bekunden für die unerschütterliche Unterstützung eures Ordens bei der Erfüllung der Mission der Kirche", so der Heilige Vater.

Besonders effektiv sei diese Unterstützung in Form des Fonds "Vicarius Christi". Es sei dies ein „Zeichen der Solidarität seitens der Kolumbusritter gegenüber dem Nachfolger Petri in dessen Sorge für die Universalkirche".

Der Hochmeister des Ritterordens, S. Ex. Carl A. Anderson, erinnerte in seinem Grußwort daran, wie oft diese Institution der Kirche in den 25 Jahren dieses Pontifikates schon zu Diensten war.

Er nannte unter anderem den Beitrag zur Restaurierung der Peterskirche und die finanzielle Unterstützung zur medialen Verbreitung des päpstlichen Wortes überall in der Welt.

Erst jüngst habe man die Restaurierung zweier Marienkapellen in der Krypta der Peterskirche sowie die Restaurierung wertvoller Fresken im Petersdom finanziell unterstützt.

Der Papst rief die Ritter dazu auf, dem Charisma des Gründers Pater Michael McGivney treu zu bleiben. Sein Seligsprechungsprozess ist im Gange. "Sucht weiterhin nach neuen Wegen, um stets Ferment des Evangeliums in der Welt und eine geistige Kraft zur Erneuerung der Kirche in Heiligkeit, Einheit und Wahrheit zu sein".

Die Kolumbusritter sind eine katholische Wohltätigkeitsvereinigung. Man will sich nach dem Grundsatz christlicher Nächstenliebe gegenseitig helfen und finanziell unterstützen.

Ziel ist, "sich gegenseitig zu helfen und die kranken, hilflosen und notleidenden Mitglieder sowie ihre Angehörigen zu unterstützen. Gefördert wird die soziale und ideelle Gemeinschaft der Mitglieder untereinander sowie ihrer Angehörigen und zwar durch Erziehung, karitative Tätigkeit und Glaubensunterweisung, sozialen Beistand und Notlinderung in Kriegszeiten sowie öffentliche Unterstützung".

Der Orden der Kolumbusritter hat 1,6 Millionen Mitglieder in den USA, Kanada, auf den Philippinen, in Mexiko, der Dominikanischen Republik, in Puerto Rico, Panama, auf den Bahamas, den Jungferninseln, in Guatemala, Guam und Saipan.


Für weitere Informationen siehe http://www.kofc.org.