Papst Benedikt begrüßt 350 begeisterte Jugendliche

| 734 klicks

WIEN, 7. September 2007 (ZENIT.org).- Nach seiner programmatischen Ansprache an die Vertreter des öffentlichen Lebens und des Diplomatischen Corps in der Hofburg kehrte Papst Benedikt XVI. am Freitagabend zur Apostolischen Nuntiatur in die Theresianumgasse zurück, wo ihn rund 350 Jugendliche und Junggebliebene einen begeisterten Empfang bereiteten.



Sie sangen zur Begrüßung das Lied „Ubi Petrus, ibi ecclesia – Wo Petrus ist, da ist die Kirche“, jubelten und skandierten immer wieder lautstark „Benedetto“. Vom Balkon der Nuntiatur aus begrüßte der Heilige Vater die Gläubigen mit folgenden Worten:

* * *

Liebe Freunde, ich freue mich, dass ich euch hier in dieser Stunde sehen kann. Der Regen hat aufgehört, um uns ein wenig Zusammensein zu ermöglichen.

Ich spüre die Freude des Glaubens bei euch. Sie steckt mich an und macht mich auch wieder jünger. Vergelt’s Gott dafür!

Zusammen mit eurem Erzbischof darf ich euch den Segen geben:

Der Name des Herrn sei gepriesen
von nun an bis in Ewigkeit.
Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn,
der Himmel und Erde geschaffen hat.
Es segne euch der allmächtige Gott: der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Vergelt’s Gott, eine gute Nacht, auf Wiedersehen in Mariazell.

Danke!

[Zum Abschluss wurde gemeinsam das „Salve Regina“ angestimmt; Wörtliche Abschrift des Grußwortes]