Papst Benedikt bestätigt Abt von Wettingen-Mehrerau bei Bregenz

Pater Anselm van der Linde O.Cist. ist Mitglied der Österreichischen Bischofskonferenz

| 684 klicks

ROM/BREGENZ, 18. Februar 2009 (ZENIT.org).- Pater Anselm van der Linde O.Cist. ist nach einer heute veröffentlichten Presseerklärung des Heiligen Stuhls von Papst Benedikt XVI. als Abt der Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau in Bregenz am Bodensee bestätigt worden. Seine Wahl war am 30. Januar erfolgt. Der 1970 in Roodepoort in Südafrika geborene Theologe und Kirchenrechtler folgt Abt Kassian Lauterer, der aus Altersgründen zurückgetreten war.

Abt Anselm ist weltweit für 13 Frauenklöster und sieben Männerklöster verantwortlich. Sein Wahlspruch lautet: „Caritate invicem diligentes - Einander in Liebe zugetan sein" (Römer 12,10). Als neuer Abt der Territorialabtei Wettingen-Mehrerau hat Pater Anselm van der Linde einen Sitz in der Österreichischen Bischofskonferenz.

Abt Anselm lebt nach Angaben der Diözese Feldkirch seit 15 Jahren im Kloster Mehrerau. Von 1989 bis 1991 studierte er zunächst Politikwissenschaften an der Universität Pretoria und schloss im Jahr 2000 das Studium der Theologie an der Päpstlichen Universität vom heiligen Thomas von Aquin in Rom ab. 2005 erwarb er an derselben Universität die „Lizenz in Kirchenrecht" und wurde zum Kirchenanwalt der Diözese Feldkirch ernannt. Im Jahr 2006 erfolgte die Ernennung zum Sekretär der Zisterzienserkongregation von Mehrerau.

Pater Anselm spricht sechs Sprachen und unterrichtet derzeit Religion am Collegium Sancti Bernardi in Bregenz. Von 1989 bis 1992 war er als Mitarbeiter im Außenministerium der Republik Südafrika tätig und trat am 19. August 1994 in die Abtei Wettingen-Mehrerau ein. Ein Jahr darauf folgte die Ablegung der Profess und 1999 die Priesterweihe durch Bischof Klaus Küng.

Die Weihe des neuen Abtes wird am 21. März um 10.00 Uhr in der Klosterkirche Mehrerau stattfinden.