Papst Benedikt bittet die Gläubigen, an ihre christliche Bildung zu denken

Grußworte an Jugendliche, Kranke und Frischvermählte

| 333 klicks

ROM, 20. August 2008 (ZENIT.org).- Am Ende der heutigen Generalaudienz in Castel Gandolfo wandte sich Papst Benedikt XVI. wie üblich an die Jugendlichen, Kranken und Frischvermählten.

In seiner Katechese hatte der Heilige Vater die Gläubigen dazu aufgerufen, das Leben der Heiligen als Inspirationsquelle für das eigene Leben stärker in den Blick zu nehmen. Nun lud er dazu ein, „der christlichen Bildung immer mehr Zeit zu widmen, um treue Jünger Christi zu sein, der das Leben, die Wahrheit und das Leben ist.“