Papst Benedikt empfängt die neuen Botschafter von Indonesien und Uruguay

Audienz zur Übergabe der Beglaubigungsschreiben

| 827 klicks

ROM, 17. Februar 2012 (ZENIT.org). – Am gestrigen Donnerstagvormittag  empfing Papst Benedikt XVI.  Budiarman Bahar, den neuen Botschafter Indonesiens am Heiligen Stuhl, und Daniel Edgardo Ramada Piendibene, den neuen Botschaft Ururguays, zur Übergabe der Beglaubigungsschreiben in Audienz.

Bahar wurde 1953 in Jakarta geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er studierte politische Wissenschaften in Jakarta und spezialisierte sich in den USA in internationalen Angelegenheiten. Er erwarb sein Diplom in Diplomatie in Spanien und verfolgte seit 1977 eine diplomatische Karriere. Unter anderem diente er in Mexiko, Spanien, der Türkei, Korea und Australien. Er spricht fließend Englisch und Spanisch.

Ramada Piendibene wurde 1950 geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Er wurde in einem Jesuitengymnasium in Montevideo ausgebildet und absolvierte die humanistischen Studien an der von Jesuiten geleiteten katholischen Universität von Argentinien. Er lehrte Geschichte und Recht, politische Wissenschaften, Sozialphilosophie und Soziologie an staatlichen Universitäten. Er war in Brasilien, Uruguay und der Schweiz tätig. Er nahm bereits an vielen Konferenzen der Theologie und Patrologie teil und ist Autor zahlreicher Schriften über christliche Religion, Geschichte und die lateinamerikanischen Missionen. [jb]