Papst Benedikt ruft zum Einsatz für Ehe und Familie auf

Appell zum Hochfest der Heiligen Familie

| 1411 klicks

ROM, 1. Januar 2008 (ZENIT.org).- Der unauflösliche Bund zwischen Mann und Frau bildet die Grundlage der Familie, die aus verschiedenen Gründen für das Wohl des einzelnen und der ganzen Gesellschaft von grundlegender Bedeutung ist. Das bekräftigte Benedikt XVI. am 30. Dezember beim Angelus-Gebet.

Am Hochfest der Heiligen Familie betonte der Bischof von Rom, dass die Familie als „die Wiege des Lebens und das Fundament des geistigen Wachstums der neuen Generationen“ verteidigt und beschützt werden müsse. Die Familie sie der beste Ort für die Aufnahme und den Schutz des menschlichen Lebens von Anfang an bis zum natürlichen Ende, und der Einsatz für die Familie komme der ganzen Gesellschaft zugute.

Der Papst setzte den Einsatz für die Familie mit dem Einsatz für das Wohl jedes Menschen gleich. Gehe es der Familie schlecht, sei auch das Wohl des Menschen gefährdet.

Mittels Live-Schaltung war Benedikt XVI. mit jenen rund 1,5 Millionen Menschen verbunden, die in der spanischen Hauptstadt Madrid am „Tag der Familie und des Lebens“ teilnahmen. Er äußerte seine Freude über diese Kundgebung, die darauf angelegt sei aufzuzeigen, dass die Familie leuchtendes Zeichen der Wahrheit und jener Tugenden ist, „die im Reich Gottes gegenwärtig sind“.