Papst Benedikt XVI. an die römische Jugend: Verkündet das Evangelium auf den Straßen und Plätzen dieser Stadt

| 534 klicks

ROM, 9. Oktober 2006 (ZENIT.org).- Papst Benedikt XVI. hat die Jugend von Rom dazu ermutigt, zu Missionaren zu werden und die Frohbotschaft Jesu Christi in jedes Viertel der Stadt zu tragen.



„Liebe Freunde, ich freue mich über euer freudiges Engagement, das Evangelium auf Straßen und Plätzen, in Schulen und Krankenhäusern sowie an allen Orten zu verkünden, wo sich junge Römer unterhalten“, sagte der Heilige Vater am Sonntag nach dem Angelus-Gebet zu rund 350 Jugendlichen. Sie alle hatten vom 28. September bis zum 7. Oktober an der dritten römischen Stadtmission teilgenommen. „Ich ermutige euch, diese Art von Mission im täglichen Leben beizubehalten und immer wieder die diözesanen Ausbildungsangebote und Initiativen zu nutzen“, fuhr der Papst fort.

Die römische Stadt stand in diesem Jahr unter dem Motto „Jesus im Zentrum“. In verschiedenen Kirchen der Ewigen Stadt waren Gebetstreffen und Eucharistische Anbetungen organisiert worden. Auch ein großer Jugend-Kreuzweg hatte stattgefunden. Er führte von der Lateranbasilika zur Pilgerkirche Heilig Kreuz in Jerusalem. Neben zahlreichen Initiativen zur Evangelisierung der Stadtbewohner hatte die ganze Woche über im „Zelt der Begegnung“ und in der „Sport-Stadt“ reger Betrieb geherrscht.

Seit der ersten Stadtmission gibt es in Rom eine besondere „Schule für Evangelisation“, in der junge Menschen im Alter von 18 bis 35 Jahren lernen können, wie man betet, wie man das Wort Gottes besser verstehen kann und wie man das Evangelium weitergibt.

Die Mission wurde von der Jugendseelsorge und dem Priesterseminar der Diözese Rom gemeinsam mit Gemeinden, Bewegungen und Gebetsgruppen organisiert.